forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Neu bei uns? Dann stelle Dich doch kurz vor.
Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 14058
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1959), Royal Enfield Trial (1963, im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von grumbern »

Bitte bei direkten Antworten nicht zitieren.
Danke!

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 8735
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550D Bj. 1978 (CR im Aufbau)
Suzuki GS 550 Katana (im Wiederaufbau)
Suzuki GS 550 L Bj. 1981 (Roadster im Aufbau)
Matchless G3LS Bj. 1952 (fragmentiert)
Wohnort: ...wo die Bäume höher als die Häuser sind...

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von sven1 »

Moin,

Es gibt wirklich gute Anleitungen im Netz für die Zerlegung und den Zusammenbau eines Vergasers.
Das von Harald empfohlene HRC soll gut helfen und kommt ohne Ultraschallbad aus.
Wichtig wäre halt Druckluft um alle Kanäle im Anschluss frei zu pusten, dafür reicht bereits ein kleiner Kompressor vom Discounter.
Grundeinstellungen bekommst du mit einer Schieblehre, einem Meter klarem Kunststoffschlauch, und etwas Geduld selber hin.
Das ist dann nicht das superprofessionelle Ergebnis mit Hochglanz Gasfabrik und 100%' iger Grundeinstellung...naund.
Und ganz ehrlich, 250€ für eine 4'er Bank, inkl. Repsatz, wo das Stück fast 30€ kostet...daran glaube ich nicht.
...Leben ist das, was passiert, nachdem du einen Plan gemacht hast...

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 464
Registriert: 8. Dez 2018
Motorrad:: Yamaha SR 500: ´80, ´84 (Gespann), ´90 (Cafe)
Wohnort: Hohenlohe

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von Dampfer »

Hallo olexgrom, wenn Du lernen willst solltest Du einfach mal machen. Tipps liegen ja vor. Vergaser ist ja jetzt nicht so heikel oder sicherheitsrelevant wie z.B. Bremsen.
Erfolg macht stolz.
Gruß
Uli

Benutzeravatar
MichelLoenneberg
Beiträge: 147
Registriert: 1. Okt 2013
Motorrad:: Honda CB750Four K6 1976
Honda CB750Four K6 1975 im Aufbau
Honda X4 1998

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von MichelLoenneberg »

Hi Alex,

ok, dann mach mal erst den Motor und die Gaser, um den Kettenradträger kümmern wir uns dan später!

Gruss
Micha

Benutzeravatar
Nille
Beiträge: 1767
Registriert: 8. Feb 2013
Motorrad:: Honda CB 750 Four K7, Bj 78
Yamaha XS 360 1u4 , Bj 77
DT 250 MX, Bj 78
XS 650 3L1, Bj 79
Triumph Bonneville pre Efi, 2007

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von Nille »

Was du dir einfach verinnerlichen solltest, bei einem fast 50 Jahre alten Moped gibt es nicht DEN Einstellwert oder die Schritt für Schritt Anleitung. Du wirst bei so einem Gerät immer improvisieren müssen, gerade wenn du, wie du sagtest, auch noch hart umbauen willst.
Ich glaube da fehlt einfach ganz viel Tiefe in der Materie, was ja auch nicht schlimm ist - da bist du ja hier genau richtig. Schau dir Harri an, der kam auch ohne alles und kann nun schon ne ganze Menge, nicht zuletzt durch Tips und Ratschläge der Community. Da kommt es, wie ich bereits schrieb, nur auf Durchhaltevermögen und absoluter Passion an. Klingt geschwollen aber ist nunmal so, ansonsten hättest du gleich was lauffähiges kaufen und andere Blinker ranschrauben können..
Trau dir ruhig was zu, alte Bikes sind nicht ausschließlich ein Baukasten in dem man fröhlich teile tauscht und dann alles funktioniert.

Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 2819
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 Bj 2013

Suzuki GS 750

Moto Guzzi 850 T

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von Kinghariii »

Alex, wenn du zum ersten Mal ein altes Motorrad komplett neu aufbauen möchtest brauchst du vor allem eine gewisse Leidensfähigkeit, viel Geduld und noch mehr Motivation. Ich habe selbst bei Null hier im Forum begonnen und über die letzten 2 Jahre eine Suzuki GS 750 nach meinen Vorstellungen umgebaut. Und dabei musste wirklich beinahe alles erneuert oder ersetzt werden. Hatte unzählige Aha Momente und musste etliches mehrmals machen. Das gehört dazu und macht den Lernprozess aus.
Einen Vergaser zu reinigen ist keine Hexerei und ehe du ihn machen lässt, probiers doch erst einmal selber aus. Immerhin möchtest du ja bei dem Umbau deine Kentnisse erweitern und das geschieht nicht, wenn du gewisse Herausforderungen sofort abgibst. Schaffe dir eine ordentliche Arbeitsfläche, besorg dir ein paar Boxen für die jeweiligen Teile und fang an die Batterie zu zerlegen. Gewöhn dir auch an, dass du immer wieder Fotos vom aktuellen Zustand machst, erleichtert den Zusammenbau um einiges, wenn mal etwas unklar ist. Wenn alles sorgfältig zerlegt ist, kannst du die Teile in den ERC Reiniger einlegen. Der kommt in sämtliche Kanäle und löst etwaige Verharzungen. Einfach etwas mit Benzin vedünnen und über Nacht einwirken lassen. Anschließend mit Druckluft reingen, zusammenbauen und fertig. Wobei, bei der Gelegenheit würde ich gleich die Düsengröße überprüfen. Da ja einiges verändert wurde, kann es gut sein dass der VB diese ebenfalls verändert hat.

Benutzeravatar
Rogi
Beiträge: 389
Registriert: 10. Jul 2020
Motorrad:: BMW K1300 R: Honda CB 750 Seven Fifty

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von Rogi »

Hallo Alex,

ich verstehe deine Ambitionen und finde die auch echt unterstüzungswert.
Mein Tip leg dir dringend ein Werkstatthandbuch oder eine Reperaturanleitung von deinem Motorrad zu.
Auch wenn die Dinger richtig Geld kosten ist das eine sinnvolle Investition in die Zukunft.
Hier lernt man Fehler zu vermeiden.

Und eine Vergaserbatterie zu zerlegen, zu reinigen und wieder zusammenbauen ist kein Hexenwerk und auch für einen Anfänger machbar.
Wichtigster Grundsatz - ordentlich und umsichtig arbeiten. Will heißen jeden Schritt zu dokumentieren (Fotos machen) und ans Werkstatthandbuch halten.

Habe ich auch so gemacht und hatte vor meinem Umbau auch noch nie eine Vergaserbatterie auch nur ausgebaut.
Ebenso wichtig und vielleicht sogar der wichtigste Schritt ist die Batterie zu syncronisieren, auch das ist mit Anleitung selber machbar.

Und ich kann Dir sagen...wenn das Moped läuft nach selber gemachter Arbeit...ein Moment den Du nie vergessen wirst ! :rockout:


Gruß Rogi

Antworten

Zurück zu „Willkommen im Café“

windows