forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

BMW» sage green toaster /5

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
wiggerl
Beiträge: 259
Registriert: 6. Mär 2013
Motorrad:: BMW R 50/5, Bj. 72
Wohnort: Schliersee

Re: BMW» sage green toaster /5

Beitrag von wiggerl »

Ärgerlich, das mit der Felge!

Was anderes: Bevor Du Dein HAG pulverst, was hast Du für eine Übersetzung bzw. passt die dann noch auf den „stärkeren“ Motor? Vermutlich wird sie kürzer sein.
Grüße
Klaus

Online
Benutzeravatar
aufmschlauch
Beiträge: 307
Registriert: 23. Jun 2021
Motorrad:: BSA A65 Thunderbolt 1967
SR 500 1979
Moto Guzzi V35 Imola
BMW R75/5

Re: BMW» sage green toaster /5

Beitrag von aufmschlauch »

Vorsicht Norbert!!!!

Das Rahmenheck ist bei der Gumnmikuh hinten NICHT symmetrisch. Der Linke Schwingenholm ist weiter aussen als der Rechte, damit man das Rad heraus bekommt.

Das Hinterrad muss so drin sitzen, dass es mit dem Vorderrad fluchtet, alles Andere ist Wurscht. Ein klein wenig kann man mit dem Schwingenlager noch ausgleichen. wenig...

Zum Reifen messen ist nicht gut, besser zur Felge. Die Schwinge ist auch nicht wirklich genau zu messen, ich messe immer den Abstand zum Stoßdämpfer von der Felge. Ich bin mal kurz rausgeflitzt und habe gemessen: Links ~73mm, rechts ~63mm. Gaaaaanz wichtig, die absoluten Maße sind egal, es geht nur um die Differenz. Links ist also bei mir etwa 10mm mehr Platz zum Stossdämpfer als rechts. Nur schnell mal gemessen....nicht genau!

Ein guter Einspeicher, kennt die Maße wie die Nabe in der Felge zu stehen hat. Klar können die sich auch mal vertun und man sollte kontrollieren. Es speicht aber keiner nach Schwinge ein.

Ich habe meine Räder erst mit einem Laser eingebaut gecheckt: Die fluchten perfekt. Dann lege ich das Rad ohne Reifen auf die Werkbank und messe:

Die Maße: Hinterrad auf die Trommelseite gelegt, dann ist da ein Abstand von 7mm (Felge zu Werkbank), Vorderrad auf die Trommel, 9mm. Mit einer geraden Lehre in der richtigen Länge lässt sich das auch mit Reifen gut ausmessen. Vorn wird bei Dir anders sein, da Du ne Scheibe verbaust. Die Nabe sitzt dann aber zentriert in de Felge.

So habe ich die neu eingespeicht und wieder mit dem Laser geprüft: Perfetto.

Bei meiner BSA ist das Heck auch asymmetrisch und ich hatte kein gutes Hinterrad zum Messen. Da habe ich einen Bekannten gebeten, den Abstand zum Stoßdämpfer zu messen. Ich habe das Rad eingebaut dann nach diesen Maßen gespeicht. Wie gesagt nur die gleiche Differenz von 17mm eingestellt und dann fluchteten die auch perfekt.

Ist das Rad korrekt eingespeicht, aber die Flucht stimmt nicht, dann ist Rahmen oder Schwinge krumm. Das hättest Du aber vorher beim Fahren gemerkt. Falls Du noch die original Schwinge verwendest....

Nach dem Wunderwerk von Heckrahmen ausrichten? Bitte nicht ;-)

Ich kann heute Abend noch mal den Abstand zum Stoßdämpfer genauer messen, wenn Du willst.

Isarboxer
Beiträge: 29
Registriert: 4. Mär 2020
Motorrad:: Mehrere alte BMW

Re: BMW» sage green toaster /5

Beitrag von Isarboxer »

Was mich immer wundert ist dass Siebenrock einen Kit mit 1000ccm und über 60 PS, mit TÜV Gutachten, für eine /5 anbieten kann. Entscheiden kann das nur der Hersteller, also BMW. Und die sagen 800 ccm und 50 PS, mehr geht nicht. Auch nicht mit einer anderen Bremsanlage. Als ich meinen Bastard, Rahmen R50, Bj. 1955, gebaut habe hätte ich gerne einen 1000er Motor mit 70 PS verwendet. Der TÜV sagte bei einem Vorgespräch, dass er das nicht eintragen kann und darf, trotz Scheibenbremse. Ich soll mich an BMW wenden und wenn mir die eine Freigabe für meine FIN ausstellen wäre es ok. BMW sagte dann zu mir, eine Freigabe gibt es dafür nicht. Der TÜV kann ein Gutachten machen und es erlauben. Aber dann muss er mich als Hersteller eintragen und die FIN von BMW entfernen.
Irgendwie unlogisch das Ganze.
Alkohol löst keine Probleme - aber Milch auch nicht

Benutzeravatar
noai87
Beiträge: 85
Registriert: 7. Jul 2022
Motorrad:: BMW R60/5, 1970
BMW R25/2, 1952

Re: BMW» sage green toaster /5

Beitrag von noai87 »

borsti hat geschrieben: 24. Nov 2022 ..ehrlich gesagt hätte ich den Heckrahmen wieder eingepackt und reklamiert, nachdem mein Blutdruck wieder Normalwerte angezeigt hätte.
Bei dem Preis sollte man erwarten können das er passt und anständig verarbeitet ist. Ist ja kein amerikanisches Machwerk.
Wenn die Rückansicht mit Reifen und Loop nicht perspektivisch verzerrt ist, behaupte ich mal das der Loop nicht gerade ist sondern nach rechts leicht abfällt.
Das mit dem außermittigen Hinterrad lässt sich lösen.
Ja soweit war ich auch schon fast.... aber dann dachte ich mir, egal - eine Sache mehr zu tun :grinsen1:

Die perspektive ist sehr verzerrt, der Rahmen ist ansonsten Tiptop gebogen. Hab den vorher auf eine Ebene gelegt, alles schön plan und die Masse stimmen so gut wie auch.
Der Federturm der Hebebühne ist direkt hinter dem Reifen und deswegen musste ich schräggrad fotografieren :grin:


wiggerl hat geschrieben: 24. Nov 2022 Ärgerlich, das mit der Felge!

Was anderes: Bevor Du Dein HAG pulverst, was hast Du für eine Übersetzung bzw. passt die dann noch auf den „stärkeren“ Motor? Vermutlich wird sie kürzer sein.
Grüße
Klaus
Hey Klaus, ja gerne hätte ich natürlich ein 32/10er aber da ich eine R60/5 von 1970 habe muss ich mich mit einer 37/11 zufriedengeben :?
Und der Preis ist natürlich auch ein krasser Grund. :grin:
Brauchts dann nicht eigentlich noch einen anderen Tacho bzgl. Wegdrehzahl?
Freundliche Grüsse,
Norbert

Restauration:BMW R25/2
Projekt: sage green toaster /5

Benutzeravatar
noai87
Beiträge: 85
Registriert: 7. Jul 2022
Motorrad:: BMW R60/5, 1970
BMW R25/2, 1952

Re: BMW» sage green toaster /5

Beitrag von noai87 »

aufmschlauch hat geschrieben: 24. Nov 2022 Vorsicht Norbert!!!!
[...]
Hoi aufmschlauch,

danke für deinen Post. Fand ich sehr interessant zu lesen.
Also das der hintere Bereich assymetrisch ist wusste ich. Hab ich natürlich auch gemerkt als ich z.B. die Federbeine eingesetzt habe.
Ist halt alles nicht sehr einfach zu messen.
Wenn ich grob ein Linie vom Lenkkoplager über den Hauptrahmen ziehe bekomme ich ja eigentlich die Spurlinie. Und der Hinterreifen liegt ordentlich aus der Spurlinie.
Ich weiss auch das der Reifen nicht hunderprozentig in der Spurlinie bleiben muss. Hab schon einige posts gelesen das der Reifen 1cm aus der Spurlinie liegt.
Allerdings weis ich dann nicht wie das Fahverhalten ist.
Das Fahrverhalten davor war tiptop.

Am Heckrahmen orientiere ich mich eigentlich weniger, aber es springt halt sofort ins Auge. Gefällt mir nicht.
Ich glaube irgendwas ist falsch eingespannt worden, der Einspanner meinte auch das er das komisch findet.
Des Wegen lass ich nochmal umspannen, und dann kann man ja nochmal schauen :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von grumbern am 24. Nov 2022, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Vollzitat
Freundliche Grüsse,
Norbert

Restauration:BMW R25/2
Projekt: sage green toaster /5

Benutzeravatar
noai87
Beiträge: 85
Registriert: 7. Jul 2022
Motorrad:: BMW R60/5, 1970
BMW R25/2, 1952

Re: BMW» sage green toaster /5

Beitrag von noai87 »

Isarboxer hat geschrieben: 24. Nov 2022 Was mich immer wundert ist dass Siebenrock einen Kit mit 1000ccm und über 60 PS, mit TÜV Gutachten, für eine /5 anbieten kann.
Gute Frage, ich habe keine Ahnung wie Siebenrock das Geschafft hat. Lobbyarbeit? :grin:
Freundliche Grüsse,
Norbert

Restauration:BMW R25/2
Projekt: sage green toaster /5

Benutzeravatar
kosi
Beiträge: 218
Registriert: 12. Feb 2015
Motorrad:: Honda CBR1000F Bj. 92
Gespann Honda Beringer CBR1000F Bj. 93
BMW SP 2V SPORT

Re: BMW» sage green toaster /5

Beitrag von kosi »

Hi Norbert,

bei der Paralever sind bis 10mm erlaubt, laut BMW. Es fahren welche mit >20mm. Ich selber fahre mit ca.16mm. Nur Mal zur Orientierung.

Online
Benutzeravatar
aufmschlauch
Beiträge: 307
Registriert: 23. Jun 2021
Motorrad:: BSA A65 Thunderbolt 1967
SR 500 1979
Moto Guzzi V35 Imola
BMW R75/5

Re: BMW» sage green toaster /5

Beitrag von aufmschlauch »

noai87 hat geschrieben: 24. Nov 2022 ... der Einspanner meinte auch das er das komisch findet.......
Da sind wir uns zumindest einig :-)

Mach was Du für richtig hältst, bei "Ich lasse das Rad mal 10 - 12 mm nach rechts einspannen und sehe dann weiter" kräuseln sich mir die drei Brusthaare schmerzhaft auf....

Check den Heckrahmen, wenn der nur passt wenn was weggeflext wird....uff warum?

Bei mir sind zwischen den Laschen am Hauptrahmen 200mm, schau mal ob das bei Dir anders ist. lass Dir ggf von wiggerl oder anderen Q-Treibern auch mal Maße geben. Auch Felge zu Stoßdämpfern..

Ich habe in der Lehre gelernt: Erst Messen, dann kontrollieren und dann absägen. Sonst: Verflixt, 3 Mal abgeschnitten und ist immer noch zu kurz...

Ja, ich habe oft verflixt gesagt... :-)

Benutzeravatar
obelix
ehem. Moderator
Beiträge: 7241
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: BMW» sage green toaster /5

Beitrag von obelix »

Isarboxer hat geschrieben: 24. Nov 2022 ...dass Siebenrock einen Kit mit 1000ccm und über 60 PS, mit TÜV Gutachten, für eine /5 anbieten kann.
Entscheiden kann das nur der Hersteller, also BMW.

...sagte bei einem Vorgespräch, dass er das nicht eintragen kann und darf, trotz Scheibenbremse. Ich soll mich an BMW wenden und wenn mir die eine Freigabe für meine FIN ausstellen wäre es ok. BMW sagte dann zu mir, eine Freigabe gibt es dafür nicht. Der TÜV kann ein Gutachten machen und es erlauben. Aber dann muss er mich als Hersteller eintragen und die FIN von BMW entfernen.
Irgendwie unlogisch das Ganze.
Sorry - das ist alles grosser Unfug.

Wenn jemand ein TÜV-Gutachten anfertigen lässt, dann gilt das auch (ausser es ist was geschobenes...) Und solange es nicht zurückgezogen wird, kann damit jeder Prüfer (aaS) problemlos die Eintragung machen. Welchen Sinn hätte sonst ein Gutachten???

BMW (und kein anderer Hersteller) geben grundsätzlich nichts frei, das sie nicht selbst entwickelt/gebaut/geprüft haben. Ganz klar, denn mit so einer Freigabe übernehmen sie die Verantwortung. Und ne FIN zu entfernen ist völliger Nonsens, denn mit ner Eintragung als Hersteller hast gleich ein ganzes Paket Probleme an der Backe kleben. Zum einen die Haftungsfrage. Wenn mit dem Teil iwas passiert, schaust u.U. ganz bös aus der Wäsche. Und das andere - es müsste ja dann als Neufahrzeug zugelassen werden - viel Spass beim Abgasgutachten und der EMV-Prüfung und beim Einbau von nem ABS. Hab sicher noch was vergessen...

Aufgrund des erteilten Gutachtens ist das alles nicht notwendig - such Dir nen anderen Prüfer. Schon alleine der Spruch - "geh zu BMW und frag nach ner Freigabe" disqualifiiziert den Menschen in meinen Augen als SACHVERSTÄNDIGEN. Das issn Gutachtenleser, der keine Verantwortung übernehmen will und unangenehme Anfragen mit solchen Forderungen abbügelt. Sind gerne genommene Rauswindeforderungen, ungefähr so wie völlig überzogene Preisforderungen, Hauptsache der Kunde schluckts und ist weg.

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Isarboxer
Beiträge: 29
Registriert: 4. Mär 2020
Motorrad:: Mehrere alte BMW

Re: BMW» sage green toaster /5

Beitrag von Isarboxer »

Vielleicht ist es für dich Unfug, es ändert aber nichts an den Vorschriften. BMW hat sicher nie einen Rahmen von 1955 mit einen 800er Motor aus 1983 geprüft oder gebaut. Trotzdem geben sie es frei. Was erlaubt ist entscheidet NUR der Hersteller und nicht der TÜV. Kann man auch gerne bei BMW und dem TÜV nachfragen. Anbauteile wie Armaturen, Bremsleitungen… kann der TÜV abnehmen und eintragen. Aber nicht wie von mir gewünscht einen 1000er Motor. Wurde früher gemacht, ist aber leider nicht legal. Wenn jetzt ich der Hersteller werde muss ich nachweisen, dass der Rahmen dafür geeignet und ausreichend ist. Eine FIN entfernen ist eine weit verbreitete Sache. Hätte ich jetzt meinen R50 Rahmen nur mit Hondateilen verschönert kann der Prüfer sagen, dass zwar die Sicherheit gegeben ist, aber leider keine BMW mehr ist. Und dann gibt es die übliche TP Nummer.
Es gibt übrigen einen Umrüstkatalog von BMW was alles erlaubt ist.

Ich zweifle jetzt nicht das Gutachten von Siebenrock an, ich wundere mich nur.
Alkohol löst keine Probleme - aber Milch auch nicht

Antworten

Zurück zu „R-Modelle“

windows