forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Dichtungsmasse.....was für was?

Werkzeuge, Werkstatteinrichtung, Be- und Verarbeitungstechnik, Anleitungen, Tipps
Bollermann
Beiträge: 2332
Registriert: 27. Feb 2019
Motorrad:: XBRR65
Wohnort: Köln

Dichtungsmasse.....was für was?

Beitrag von Bollermann »

Es gibt ja die unterschiedlichsten Tübchen mit Mitteln wie "Hylomar", "Curil", "Dirko".
Und einige davon auch in verschiedenen Konsistenzen von "plastisch bleibend" über "Silikon aushärtend" bis zu glashart aushärtendem Zeugs wie das bernsteinfarbene, stark riechende "Curil" der ersten Generation, mit dem ich ganz früher sogar den Zylinderkopf meiner Quickly aufgeklebt habe.
Die Produktbeschreibungen für den Anwendungszweck lesen sich irgendwie für alle identisch und im Web gibts nur Schwurbelvideos dazu.
Ich hab das ganze Zeugs in der Werkstatt liegen und eigentlich auch alles bisher damit dicht bekommen, ohne allerdings lange drüber nachzudenken, welches genau ich wofür nehme.

Hat jemand mal einen guten Link oder eine kurze, aber schlüssige Erklärung dazu?

Aktuell habe ich hier einen Kupplungsgehäusedeckel mit noch unverbastelten Dichtflächen, den ich mit der alten Dichtung, die aber stellenweise leicht am Motorgehäuse oder am Kupplungsdeckel hängengeblieben ist, zu montieren.
Vom Gefühl her würde ich da jetzt eine dauerplastische Paste auftragen, die die leichten Fehlstellen der Papierdichtungen abdeckt und eine spätere erneute Demontage nicht mit festgeklebten Dichtungsresten bestraft, die immer zu einer Schädigung der Dichtflächen durch das Abkratzen führt.
Kein Vergeben, kein Vergessen

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 16424
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1959), Royal Enfield Trial (1963, im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Dichtungsmasse.....was für was?

Beitrag von grumbern »

Nicht aushärtende Dichtmasse z.B. dort, wo ggf. wieder Bewegung drauf kommt. Zum Beispiel Schrauben, die gegen den Wassermantel abgedichtet werden müssen, aber nach dem Warmfahren noch mal nachgezogen werden.
Silicondichtmasse dort, wo es wirklich heiß wird, z.B. am Zylinderkopf.
Komplett und sprichwörtlich auhärtende Dichtmasse halte ich generell nicht für ratsam, so lange es keine Dauerlösung ist.

Und letztlich bleibt es oft eine Frage der persönlichen Bevorzugung...

jokotr
Beiträge: 615
Registriert: 23. Okt 2013
Motorrad:: Yamaha TR 1 81 und Suzuki GSX GSXR

Re: Dichtungsmasse.....was für was?

Beitrag von jokotr »

Papierdichtungen - neue - nur beidseitig mit dünn Fett, dann kleben sie nicht an.
Dirko (am besten HT) für z. B. Gehäusehälften oder bei beschädigten Dichtflächen oder an Kabeldurchführungen.
Hylomar funktioniert am besten in der Mülltonne, den es schneidet an den Gehäusekanten ab und den Krempel
kann man dann am Ansaugsieb der Ölpumpe rauskratzen - im schlimmsten Fall nach dem Motorschaden..................
S.
Das gebohrte Loch ist das Titan des kleinen Mannes...................

sirguzzi
Beiträge: 57
Registriert: 5. Mär 2018
Motorrad:: Guzzi

Re: Dichtungsmasse.....was für was?

Beitrag von sirguzzi »

jokotr hat geschrieben: 4. Jul 2024 Papierdichtungen - neue - nur beidseitig mit dünn Fett, dann kleben sie nicht an.
:versteck:
Popcorn und Chips sind bereitgestellt...

Benutzeravatar
FEZE
Beiträge: 3922
Registriert: 8. Mär 2013
Motorrad:: OSL251
2,7x TRX850
1x TT600R
1x MT01
Wohnort: Stadt der fliegenden Busse

Re: Dichtungsmasse.....was für was?

Beitrag von FEZE »

Loctite 5926
Schiffsdiesel gehen auch ums Eck!

Benutzeravatar
jenscbr184
Beiträge: 4459
Registriert: 16. Feb 2021
Motorrad:: R60/7, K100 RS, SC59, 425T Gespann, ES250/0, EMW R35, 2*Cali3

Re: Dichtungsmasse.....was für was?

Beitrag von jenscbr184 »

Zuschweißen.
Popcorn und Bier. :grinsen1:
"Wer freudig tut und sich des Getanen freut, ist glücklich" Goethe und mein Papa

Grottenschrauber
Beiträge: 77
Registriert: 29. Nov 2023
Motorrad:: Buell X1, Hyosung Karion, Honda CY125 etc.

Re: Dichtungsmasse.....was für was?

Beitrag von Grottenschrauber »

Wenn ich schon Curil las.....
....kennt noch jemand Atmosit?
Das haben wir auf die Schraubflansche von den LKW Steckwellen draufgepinselt....
Was für ein seltsames zeug.
Das Programm von Weicon ist irgendwie übersichtlicher, als die tausenden Mittelchen von Loctite.

Gruß, Stefan

Grottenschrauber
Beiträge: 77
Registriert: 29. Nov 2023
Motorrad:: Buell X1, Hyosung Karion, Honda CY125 etc.

Re: Dichtungsmasse.....was für was?

Beitrag von Grottenschrauber »


Benutzeravatar
nanno
Beiträge: 3109
Registriert: 11. Feb 2016
Motorrad:: Yamaha TR1.1 Tractor
Yamaha TR1.1 Turbo/Supercharged
Yamaha SR 500 w. (modified) Velorex 562
Yamaha XT600 Dre-XT-Stück
Kontaktdaten:

Re: Dichtungsmasse.....was für was?

Beitrag von nanno »

jokotr hat geschrieben: 4. Jul 2024 Papierdichtungen - neue - nur beidseitig mit dünn Fett, dann kleben sie nicht an.
+1

Dirko rot, wenn man keinen Geschmack hat, Dirko schwarz für Männer mit Stil und Klasse. :mrgreen: Dauerhaft aushärtende Dichtmassen sind ein Nischenprodukt, dass in 99% der Fälle nix in der Hobbywerkstatt zu suchen hat und im Zweifelsfall bei mir bisher immer mit Dirko ersetzt werden konnte.

Wenn man das bessere Dirko schwarz will, dann greift man zu Innotec Liquid Gasket in der Druckflasche. (Aber Achtung, die Spitzen verstopfen genauso, aber das Zeug klebt noch viel besser - ist aber eher was für Leute die 4-5 Motoren im Monat machen, weil das Zeug dann in der Druckflasche auch austrocknet.)

Gascacinch für KUPFER bzw. ALU Kopfdichtungen wo Wasserkanäle drauftreffen.
Frei ist, wer frei denkt.

http://greasygreg.blogspot.com

Benutzeravatar
kosi
Beiträge: 367
Registriert: 12. Feb 2015
Motorrad:: Honda CBR1000F Bj. 92
Gespann Honda Beringer CBR1000F Bj. 93
BMW SP 2V SPORT

Re: Dichtungsmasse.....was für was?

Beitrag von kosi »

Und für Leute die keine Farbe wollen :mrgreen:
Omnivisc 1050, bin sehr zufrieden damit. Ölwanne mit Zwischenring und Zylinderfuß mit Aluspacer montiert am Boxer.
Gruß Phil

Meine SP 2V SPORT viewtopic.php?f=254&t=29398

Antworten

Zurück zu „Werkzeug | Technik | Werkstatteinrichtung“

Axel Joost Elektronik