forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Batteriekasten + Hauptständer an Le Man's

Modifikationen an Rahmen, Tank, Verkleidungen, Höcker, Sitzbank, Fender etc.
MHL
Beiträge: 6
Registriert: 3. Mai 2021
Motorrad:: Guzzi Le Mans 2 (1982)

Ducati 900 SS KöWe (1978)

Batteriekasten + Hauptständer an Le Man's

Beitrag von MHL »

Hallo @all,

Ich bin neu hier in diesem tollen Forum und
komme direkt mit einer Frage /Problem, folgendes:

Ich hab da noch so eine alte Moto-Guzzi, vom Anfang der 80'er Jahre, eine Le Man's 2 und endlich hab ich die Zeit, Platz (Werkstatt, Garagen) und den festen Willen, sie zu einem 'Cafe-Racer' umzubauen.
Auf jeden Fall soll sie ein freies Rahmendreick bekommen, Speichenräder sowie einen
Alu-Tank, eine 'Imola-Verkleidung' und 'Imola-Höcker' aus Alu.....

Mein Problem/Feage:
für ein freies Rahmendreick muss die Batterie da weg, da gibt es doch für die Batterie diverse Batteriekästen aus Edelstahl, die unter das Getriebe geschraubt werden.
Bei den Batteriekästen die ich im Netz so finde/sehe, da muss dann aber der Hauptständer entfernt werden,
das möchte ich auf keinen Fall, auf einen Hauptständer möchte ich nicht verzichten, das gehört sich so, sicherer Stand, Hinterradausbau problemlos usw....

Ich meine mich zu erinnern (gute 20 Jahre her ca.)
da gab es entweder bei "Stein-Dinse" (die gibt es ja wieder) oder bei "Moto Spezial" einen geänderten oder speziellen Hauptständer, der sich mit dem Batteriekasten unter dem Getriebe anbauen lässt.
Die Fa. Moto-Spezial gibt es ja leider nicht mehr, aber die hatten damals richtig gute Sachen...

Hat hier evtl. jemand eine Kombination von Batteriekasten unter dem Getriebe und Hauptständer an seiner/ihrer Guzzi montiert?

Über Tipp's, Info's Foto's usw. würde ich mich sehr freuen.

Ich bedanke mich für die Unterstützung vorab.

Beste Grüße

Markus

Benutzeravatar
igel
Beiträge: 798
Registriert: 18. Aug 2013
Motorrad:: yamaha xs400 2a2 BJ.1979
Honda XL500
Honda CB Seven Fifty
Wohnort: Zeulenroda/Weißendorf

Re: Batteriekasten + Hauptständer an Le Man's

Beitrag von igel »

Wenn du eh einen Höcker verbaust, warum die Batterie nicht da rein? Gibt doch mittlerweile schöne kleine Starterakkus.
Findet man hier sehr oft......
Gruß, Carsten

Ich schraube, also bin ich.

Mein XS400-Projekt

Seven Fifty etwas schlanker

MHL
Beiträge: 6
Registriert: 3. Mai 2021
Motorrad:: Guzzi Le Mans 2 (1982)

Ducati 900 SS KöWe (1978)

Re: Batteriekasten + Hauptständer an Le Man's

Beitrag von MHL »

Hallo Carsten,

Danke für die Antwort,
von diesen kleinen, modernen Start-Akkus hab ich keine Ahnung, ich weiss aber vom Freund ( mit Motorrad-Werkstatt) dass "Gel-Batterien" wohl nicht so geeignet sind.
Der Höcker ist aus Alu, also das ist Sitzbank und Höcker in einem, in dem Höcker ist kaum Platz,
vermutlich auch schlecht zugänglich.
Ich hab so einen "Imola-Höcker" aus Gfk auf einer
Duc (900SS), da ist am hinteren Ende des Sitzpolsters ein Reißverschluss, den kann man öffnen und durch fassen, in den Höcker.... da passen ein paar Zündkerzen rein, der passende Schlüssel, ne Prüflampe, paar kleine Schlüssel, Lappen, aber mehr auch nicht....

Ausserdem find ich ja so einen Batteriekasten unter dem Getriebe optisch auch ganz gelungen, also das hat was, das hätte ich gerne....

Beste Grüße

Markus

Benutzeravatar
mazze
Beiträge: 499
Registriert: 8. Mär 2013
Motorrad:: Alle Laverda Twin ab 650ccm Laverda 1000 cico Bergrenner, alle Benellis ab 350ccn, alle Sixpack aus den 70er und 80er, mehrere Gilera Saturno, Nordwest Umbau, Norton750 Duc 999 und St4s, Simonini, Honda 750four K2 und K7, einige VF750S und noch so einige Exoten
Kontaktdaten:

Re: Batteriekasten + Hauptständer an Le Man's

Beitrag von mazze »

Räumt zwar das Dreieck frei, ist aber kein guter Platz für die Batterie, hatte ich an meinen LM ll un LM lll
Da hat keine Batterie eine Saison gehalten, 4 mal liegen geblieben , Batterie Zellen Verbindung gebrochen.
Nach dem die Batterien wieder auf ihrem ursprünglichen Platz waren, gab es keine Probleme mehr.
Ein Batteriekasten war von Stein-Dinse der musst etwas abgeändert werden dann passte der Hauptständer wieder, der andere war selbst gebaut, das passte dann natürlich auch.
Die Lösung ist zwar optisch gut, aber nicht gut für Batterien.
Wurden drei verschiedene verbaut, keine billigen... hat aber keinen Unterschied gemacht, immer wieder Zellenverbindung gebrochen

MHL
Beiträge: 6
Registriert: 3. Mai 2021
Motorrad:: Guzzi Le Mans 2 (1982)

Ducati 900 SS KöWe (1978)

Re: Batteriekasten + Hauptständer an Le Man's

Beitrag von MHL »

Hallo Mazze,

Danke für deine Antwort.
Das klingt ja sehr interessant mit dem "Zellenbruch"...


Ich poste es jetzt einfach.... obwohl es mit Motorräder nix zu tun hat....
Da bin ich doch vor wenigen Wochen mit meiner Karre (Pkw) liegengeblieben, mitten in der Nacht, im Dunkeln, auf einem Parkplatz an der A1, die Karre lief vorher super, 2 Std. ohne Probleme, ich muss 'pinkeln', fahr auf den Parkplatz, stell die Karre ab, komm wieder, will starten, und was ist????
Die Karre ist wie tot....

Nach etwas suchen hab ich die Ursache gefunden...:

die Klemme vom Pluspol an der Batterie war gerissen.... und zwar genau an der Stelle wo die Schraubverbindung sich befindet, also wurde die Kraft nicht mehr übertragen....

Es ist kein deutsches Auto, muss auch nicht, ein super Diesel mit 2.0l und 150 PS... läuft super (wenn er läuft), sparsam, zügig und 250.000 ohne Probleme, und dann mitten in der Nacht sowas, wegen so einer 'billigen' Batteriepolklemme..



Zurück zu deinen "Batteriezellen-Brüchen"...
hast Du eine Idee woher oder woran das liegen kann?

Rein von den Vibrationen her betrachtet, also ob die Batterie nun oberhalb des Getriebes eingebaut ist oder darunter, die Vibrationen sollten doch ähnlich sein oder?

Leider ist sie weg....
Ich hatte mal eine 500'er 1-Zyl. Guzzi (Falcone) mit so einem freilaufend Schwungrad (links), die Karre war der Hit, das war optisch schon genial, aber die hatte "Magnetzündung", die lief einfach immer, da konnte die Batterie völlig leer oder sogar ausgebaut sein, 2x oder 3x auf den Kickstarter und die Falcone lief....
Leider haben ja die neueren (nun auch schon wieder veraltet) Guzzi's keinen Kicker mehr..

Beste Grüße

Markus

Benutzeravatar
Palzwerk
Beiträge: 1096
Registriert: 14. Aug 2016
Motorrad:: Guzzi Le Mans III Umbau 1984
Honda CB 500 Four K1 1973

Re: Batteriekasten + Hauptständer an Le Man's

Beitrag von Palzwerk »

Ich hatte die Batterie einige Jahre unter dem Getriebe. Zuerst der 28Ah Bleibollen, da hat es wegen abgesenkten Schwerpunkt noch Sinn gemacht. Später eine 18Ah Bleivlies Batterie. Aktuell eine LiFePo4 wieder auf der Batteriegrundplatte direkt hinter der Airbox. Der Montageort unter dem Getriebe ist suboptimal. Der Akku wird total eingesaut, hat sich bei mir auch entladen wenn es geregnehatte weil der nasse Siff anscheinend leitfähig war, Lebensdauer war nicht so prall usw. . Kurz, wenn Du meine Meinung nach mittlerweile 33 Jahren LM3 hören willst: lass es. Wenn Du etwas anderes als einen konventionellen Bleiakku einbauen willst musst Du den mechanischen Regler der Bosch Lima gegen einen eletronischen tauschen, dann geht das auf jeden Fall mit allen Arten von Akkus. Regelspannung messen. Muss so bei 14,4 bis 14,6 V liegen. Mehr killt den Akku, bei weniger wird er nicht voll. Elektronische Regler auch mit einstellbarer Ladespannung gibt es bei den üblichen Verdächtigen. Die 5 Ah LiFePo4 ist übrigens ca. 150 x 80 x 100 klein und wiegt unter 1kg. Reicht trotzdem um mit dem alten Boschanlasser unter erschwerten Bedingungen ( mehr Hubraum und Verdichtung) locker anzureißen und das Rahmendreieck bleibt weitgehend frei. Hauptständer ist Ansichtssache. Unterwegs eher entbehrlich, gibt ja keine Kette zu spannen. Zuhause gibt es einen Montageständer. Im Notfall kann man die Fuhre auch mit 2 Mann auf ne Bierkiste stellen.
Gruß aus de Palz
Werner

...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 1471
Registriert: 6. Jul 2013
Motorrad:: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V65 , Bj.84
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Ducati Pantah 750 - nur für die Renne
Wohnort: 74889

Re: Batteriekasten + Hauptständer an Le Man's

Beitrag von DerAlte »

Wie jetzt Markus... so lange aus dem Geschäft, daß du von LiFePo4 noch nichts gehört hast? Meine LM2 mit über 900 ccm wird auch mit 4AH noch durchgezogen...die Batterie kannst du dir aus Einzelzellen so bauen (lassen), daß du dafür sicher ein unauffälliges Plätzchen finden wirst!
An der Lemme fahr ich aber tatsächlich ne 10Ah Gelbatterie, flach liegend auf dem Getriebe - und das schon seit 7 Jahren mit immer noch der selben...
Grüße Volker

Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 1471
Registriert: 6. Jul 2013
Motorrad:: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V65 , Bj.84
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Ducati Pantah 750 - nur für die Renne
Wohnort: 74889

Re: Batteriekasten + Hauptständer an Le Man's

Beitrag von DerAlte »

Noch ein Foto gefunden ... mit liegender Gel... und fast freiem Dreieck...
Du musst registriert und eingeloggt sein, um die Dateianhänge dieses Beitrags sehen zu können.

MHL
Beiträge: 6
Registriert: 3. Mai 2021
Motorrad:: Guzzi Le Mans 2 (1982)

Ducati 900 SS KöWe (1978)

Re: Batteriekasten + Hauptständer an Le Man's

Beitrag von MHL »

Hallo 'Palzwerk'

vielen Dank für deine Antwort, das hilft mir schon weiter.
Eine kleine (feine) LiFe PO4 mit Abmessungen von
150x80x100... das geht ja evtl. noch, wo hast Du die bei deiner Guzzi untergebracht?

Speziell was Regler, elektr. Zündung usw. angeht, da gibt es ja mittlerweile sehr interessante, leistungsfähige??? und smarte Komponenten...
Ich bin /war ja total begeistert von diesen "Motogadget" - Komponenten, also Tastern am Lenker usw...
Das ist ja genau mein Wunsch, da die passenden Komponenten (möglichst klein und wenig Kabel) zu finden, dann geht das schon mit "freiem Rahmendreick"....

Und dieser "Tonti-Rahmen" der alten Guzzi's, den find ich sowas von gut, "stabil, straff, sicher, verwindungssteif, super Strassenlage, langer Radstand...." das ist echt der Hit, ich möchte gar nix anderes haben...

Naja, ich möchte auch niemandem zu Nahe treten, aber so eine Guzzi mit "freiem Rahmendreick" das finde ich halt optisch auch sehr ansprechend, das passt irgendwie zu dem Rahmen (Motorrad).

Naja, zum Thema "Hauptständer" (will meine Freundin auch immer...), was soll ich dazu sagen.... viele neuen, modernen Motorräder haben soetwas heutzutage schon gar nicht mehr...
Aber ich bin ja schon älter und in der Sache extrem konserativ, ich bin ja viel und oft mit der Guzzi gefahren, aber ich erinnere mich nicht an eine Fahrt, nach der ich sie nicht auf den Hauptständer aufgebockt habe....
Wenn ich ein Motorrad mit Seitenständer und ohne Hauptständer haben wollte (müsste)... dann müsste oder sollte ich mir wohl so ein Teil aus den USA holen, das ist aber gar nicht mein Ding (noch nicht), ich kann mir nicht vorstellen dass die so gute, straffe Fahrwerke haben, dazu sind die noch extrem schwer....

Beste Grüsse

Markus

Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 1471
Registriert: 6. Jul 2013
Motorrad:: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V65 , Bj.84
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Ducati Pantah 750 - nur für die Renne
Wohnort: 74889

Re: Batteriekasten + Hauptständer an Le Man's

Beitrag von DerAlte »

Und noch eins...
Bild

Antworten

Zurück zu „Rahmen | Tank | Höcker | Sitzbank“

Axel Joost Elektronik