forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Rau» Ein Stück Stahl - der Anfang

Motorräder und Umbauprojekte mit Spezialrahmen
z.B. Bakker, Bimota, Eckert, Egli, Harris, Martin, Rau, Rickman, Seeley u.v.a.
Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
sven
Beiträge: 2995
Registriert: 23. Jan 2016
Motorrad:: Yamaha/Cagiva

Re: Rau» Ein Stück Stahl - der Anfang

Beitrag von sven »

Ja, ich versteh genau was du meinst und das hat auch geklappt!
Satan is my motor ...

meine XT

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 12787
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Rau» Ein Stück Stahl - der Anfang

Beitrag von grumbern »

Meine Rede. Meine Sachen mache ich auch meist so, als hätten sie so aus dem Werk kommen können. Ist ja auch irgendwie ein Anspruch, dass nicht jeder einen Umbau (oder eben "Gebastel") gleich als solchen erkennt ;)
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
TeaLow
Beiträge: 187
Registriert: 23. Mär 2018
Motorrad:: RAU RK750, BJ. 86
laut, hart, stur, grün
Wohnort: Wattenscheid

Re: Rau» Ein Stück Stahl - der Anfang

Beitrag von TeaLow »

Die Gabel sitzt!
Neues Steuerrohr, eine Distanzbuchse, frische Kegelrollenlager und Staubkappen aus dem 3D Drucker. Passt perfekt!

Bild

Bild

Bild

Schönes Wochenende!
Gruß,
TeaLow
Jede Entscheidung ist ein Massenmord an Alternativen.
XJ900F - RAU-1.3 - RAU-2.0

Benutzeravatar
TeaLow
Beiträge: 187
Registriert: 23. Mär 2018
Motorrad:: RAU RK750, BJ. 86
laut, hart, stur, grün
Wohnort: Wattenscheid

Re: Rau» Ein Stück Stahl - der Anfang

Beitrag von TeaLow »

Schwinge ist auch drin. Auf rasch erstmal nur gleitgelagert in Bronze. Ziemlich stramm. Gefällt mir noch nicht. Aber dauert ja auch, bis das auffällt. :)
Als nächstes schleif ich die Federbeinaugen auf die richtige Breite und dann rein damit.
Bin echt gespannt, ob ich Glück hab und es zufällig passt vong Strämme her. Ist von einer CBR125.

Bild

Gruß,
TeaLow
Jede Entscheidung ist ein Massenmord an Alternativen.
XJ900F - RAU-1.3 - RAU-2.0

Benutzeravatar
TeaLow
Beiträge: 187
Registriert: 23. Mär 2018
Motorrad:: RAU RK750, BJ. 86
laut, hart, stur, grün
Wohnort: Wattenscheid

Re: Rau» Ein Stück Stahl - der Anfang

Beitrag von TeaLow »

Moin zusammen,
kurzes Update in Wort und Bild zum sehr produktiven, letzten Wochenende:

Der Tea-Racer rollt, lenkt und federt!!!

Bild

Bild

Bild

Bild

Alle Teile, die ich gezeichnet habe und fertigen liess passen perfekt (bis auf die Schwingenlagerung, da war ich mit der Toleranz etwas auf der zu strammen Seite und muss nochmal bei).

Hier der selbst erdachte Kettenspanner:

Bild

Das Vorderrad ist etwa 3-4mm aus der Spur, da muss ich auch nochmal dran:

Bild

Bild

Der Vorderreifen ist der gute, alte Rille10 aus zwölfter Woche 1972! :-D Und so schlecht fühlt der sich gar nicht an! Nein Scherz!! Die Reifen werde ich schon erneuern, keine Sorge. :grinsen1:

Vorne wie hinten scheint die Federung gar nicht allzuweit von brauchbarer Realität entfernt zu sein! Wäre ja der Knaller, wenn das 12€ CBR125 Federbein schon die Lösung ist. Man muss ja auch mal Glück haben.
Die Gabel ist schon gereinigt und neu abgedichtet. Ich muss jetzt mal rundum neue Schrauben besorgen.
Und einen Stabi werde ich auch bauen müssen, die Zugstrebe der Monsterbremse zerrt ja nur am rechten Holm. Kenne ich noch von der MTX, wie der Lenker beim Bremsen zur Seite ging. :-D

Hauptaufgabe wird nun, die Mitte des Rahmens zu finden und daran die Räder und den Motor auszurichten. Danach schaue ich auf die Kettenlinie. Möchte hinten ja auf 3" Felge und 130er Pelle zu tauschen, die schrappt aber dann wahrscheinlich fast an der Kette. Daher werde ich die Nabe dann entsprechend aus der Mitte zentrieren (habe bis 20mm Spielraum in den Distanzbuchsen) und die Felge entsprechend asymmetrisch einspeichen lassen, damit der Reifen wieder in der Mitte ist. Dazu passend brauche ich dann natürlich auch ein gekröpftes Ritzel auf der Motorwelle. Das wird ein spannendes hin und her! :-D

... wo ich bestimmt noch einiges an Hilfe brauchen werde. Wie z.B. finde ich das richtige Ritzel bzw kann nachschauen, welche Alternativen/Kröpfungen ich kaufen kann (wäre natürlich einfacher als selber machen), ohne einfach blind welche zu bestellen?
Teilung der Kette ist offensichtlich 5/8 x 3/8 Zoll (530?), Vorne 15 oder 16 Zähne (abweichende Angaben im Netz), hinten 33. Abtriebswelle offensichtlich D20/25mm, 6 Zähne, je 6mm breit. Werde ich mal nachmessen/nachzählen und auch mal schauen, wieviel größer das Ritzel werden darf, bis die Kette ans Gehäuse kommt. Hinten mache ich dann entsprechend auch größer, damit die Übersetzung erstmal bleibt.

Viele Grüße
TeaLow
Jede Entscheidung ist ein Massenmord an Alternativen.
XJ900F - RAU-1.3 - RAU-2.0

Antworten

Zurück zu „Klassische Spezialfahrwerke“

windows