forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Bakker» GP Racer-Nico Bakker Yamaha TZ 350

Rennstreckenprojekte und ¼-Meile Sprinter
Forumsregeln
Dieser Bereich ist ausschließlich für Rennsportprojekte und ¼-Meile Sprinter (ohne Straßenzulassung)
Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1382
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Bakker» GP Racer-Nico Bakker Yamaha TZ 350

Beitrag von zippi » 4. Mai 2020

...fortsetzung

Habe den vergasern noch neue dichtungen gegönnt, aus 1mm FKM/Viton geschnitten.
20200501_133412 klein.jpg
Soweit so gut, alles wieder zusammen geschraubt, schwimmerstand und nadel sowie nadelhöhe muss ich noch testen b.z.w. organisieren.
Habe mich nochmal ausgiebig über Lectron vergaser informiert unter anderem mit zwei ehemaligen GP fahren, die Lectron auf ihren TZs gefahren haben gesprochen. Es war sehr aufschlussreich für mich und wird mir bei der abstimmung behilflich sein.
Eine sache macht mir da sorgen, es ist wohl so, das eine halbe umdrehung, der nadel, weiter rein oder raus schon eine menge veränderung ergibt. Leider hat sich 2018 in Most selbst bei mehreren umdrehungen der nadel nichts verändert :dontknow: .
Es besteht der verdacht, das irgentwas grundsätzliches mit dem vergaser nicht stimmt, das er selber falschluft zieht :dontknow: .
Kann keine mängel erkennen, es ist ja auch nichts dran an den vergasern.
Da ich noch nicht weiss ob die vergaser richtiig funktionieren werden, habe ich bei ebaykleinanzeigen noch ein pärchen VM34, solche wie ich 2017 sowie 2019 beim BnB gefahren bin (da ich die dafür von der RD/TR3 borgen muss soll das nun ein zweites pärchen nur für die TZ werden) geschossen und gereinigt.

Zuerst reingeschaut, welche einstellteile verbaut sind.
Deckel abgeschraubt, schieber samt nadel, feder und nadelsicherungsblech entnommen.
20200502_164441 klein.jpg
Schwimmerkammer abgeschraubt,
20200502_164743 klein.jpg
den stift von dem schwimmerblech rausgeschoben,
20200502_165028 klein.jpg
blech entfernt.
20200502_165128 klein.jpg
fortsetzung folgt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1382
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Bakker» GP Racer-Nico Bakker Yamaha TZ 350

Beitrag von zippi » 4. Mai 2020

...fortsetzung

Nun mit einer 9mm nuss und kleiner knarre das nadelventil ausgeschraubt.
20200502_165158 klein.jpg
20200502_165239 klein.jpg
Das nadelventil in einzelteilen, klammer, dichtung, nadel und nadelsitz.
20200502_165340 klein.jpg
Nun die hauptdüse,
20200502_165757 klein.jpg
mit einer 6mm nuss ausgeschraubt.
20200502_165809 klein.jpg
fortsetzung follgt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1382
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Bakker» GP Racer-Nico Bakker Yamaha TZ 350

Beitrag von zippi » 4. Mai 2020

...fortsetzung

Unter der hauptdüse samt unterlegscheibe,
20200502_165855 klein.jpg
befindet sich die Nadeldüse / Düsenstock.
20200502_165907 klein.jpg
Den kann man jetzt rausdrücken,
20200502_165935 klein.jpg
20200502_165942 klein.jpg
20200502_170101 klein.jpg
fortsetzung folgt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1382
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Bakker» GP Racer-Nico Bakker Yamaha TZ 350

Beitrag von zippi » 4. Mai 2020

...fortsetzung

Die leerlaufdüse mit einem schlitzschraubenzieher rausgeschraubt.
20200502_170921 klein.jpg
20200502_171004 klein.jpg
Aussen ist noch die luftschraube mit innenliegender feder
20200502_171229 klein.jpg
20200502_171344 klein.jpg
und eigentlich noch die standgasschraube mit aussenliegender feder, die den schieber anhebt wenn man sie weiter rein schraubt und umgekehrt, doch diese fehlte bei den vergaser.
20200502_171634 klein.jpg
fortsetzung folgt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
stresa
Beiträge: 102
Registriert: 19. Sep 2016
Motorrad:: Yamaha RD400, RD250, Yapol-TZ250, Daspa-TZ350, DS7, FZ750/1000, Jackson Special 250
Suzuki RGV250, Honda RS125, Broadstock F350 Sidecar, BRS-Cagiva Mito 400

Re: Bakker» GP Racer-Nico Bakker Yamaha TZ 350

Beitrag von stresa » 4. Mai 2020

Hi Zippi,
die Original TZ Mikuni VM Vergaser haben keine Standgasschraube, also fehlen die nicht😉 Standgas gab's früher nicht
Gruß Uwe
Classic Racer bewahren nicht Asche, sondern sie schüren das Feuer

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1382
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Bakker» GP Racer-Nico Bakker Yamaha TZ 350

Beitrag von zippi » 5. Mai 2020

Hallo Uwe

Da hast du recht, doch bei denen ist an der stelle ein sackloch (also nicht durchgebohrt). Bei diesen ist es durchgebohrt und mit gewinde versehen.
Es kann, in diesem fall, aber auch nachträglich gebohrt und gewindegeschnitten worden sein, denn es handelt sich um ein standartgewinde, kein feingewinde, wie es an der stelle bei Mikuni vergasern üblich ist.

grüsse zippi

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1382
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Bakker» GP Racer-Nico Bakker Yamaha TZ 350

Beitrag von zippi » 5. Mai 2020

...fortsetzung

Den choke habe ich drin gelassen, er schliesst und öffnet einwandfrei.

Da die standgasschraube fehlt oder das loch dort bis zum schieber offen ist, wollte ich die standgasschrauben der geplünderten RD vergaser verwenden.
Doch das gewinde stimmt nicht, nach genauen nachprüfen ist das gewinde im vergaser ein standartgewinde, normaler weise ist dort bei Mikuni feingewinde.
Habe, da ich kein standgas benötige, einfach zwei schöne schrauben bei mir gesucht, auf die richtige länge gebracht, ein paar kupferscheiben rausgesucht
20200502_221238 klein.jpg
und das loch "zugestopft"
20200502_221258 klein.jpg
Dann noch dei schwimmerkammerdichtung von der schwimmerkammer abgebröckelt.
20200502_180404 klein.jpg
Kommen wir zu den verbauten einstellteilen.
Verbaut waren:
Leerlaufdüse: 70
Hauptdüse: 350
Nadeldüse: O - 2
Düsennadel:

Verbaut werden soll (b.z.w. verbaut in dem VM 34, den ich 2019 beim BnB gefahren habe):
Leerlaufdüse: 70
Hauptdüse: 360
Nadeldüse: O - 2
Düsennadel: 6F9

Bis auf die Düsennadel sieht das schonmal richtig aus. Hauptdüsen habe ich in allen grössen da. Bei einem vergaser fehlte die Leerlaufdüse, die Leerlaufdüse des anderen vergaser war am kopf sehr verhuddelt, die wird auch getauscht.

So werde ich bei Topham Düsennadeln, Leerlaufdüsen und Schwimmerkammerdichtungen bestellen.

Doch vorher ging es ans säubern.
Zuerst mit zahnbürste und bremsenreiniger das gehäuse äuserlich geschrubt, dann für gefühlte 100 stunden ins utraschallbad, mit bremsenreiniger spühlen und mit druckluft final ausgeblasen.
Am ende alles wieder zusammen gebaut.
Ca. 8 stunden hat die prozedur für einen vergaser in anspruch genommen, ok ich stand natürlich nicht die ganze zeit neben den utralschaller und habe andere sachen in der zeit gemacht.
Vergleich: links dreckig - rechts sauber
20200502_163749 klein.jpg
fortsetzung folgt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1382
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Bakker» GP Racer-Nico Bakker Yamaha TZ 350

Beitrag von zippi » 5. Mai 2020

Nachtrag: die Düsennadel die im VM34 verbaut war, habe ich vergessen einzutragen, also:
Düsennadel: 6DH3

...fortsetzung

Somit habe ich bereits 2 vergaserpaare für die TZ.
Letztes jahr hatte ich ein paar VM36 powerjet vergaer für die TZ erstanden.
Diese sind stark modifiziert, aufgebohret auf 37mm, ohne leerlaufdüse b.z.w. mit zuher leerlaufdüse. und ich habe sie nicht ans laufen bekommen, total überfettet.

Hatte die vergaser als ich sie erhalten hatte so bestückt wie die VM38 powerjet für die TZ 350 bestückt werden b.z.w. was mir als ersatz für die, meineswissens, nicht mehr erhältlichen orginalteile.

Nadeldüse: Q - 4 (ersatz für Q - 0)
Düsennadel: 6DH7 (ersatz für 6F13-2)

Da die vergaser umgebaut waren und vom vorbesitzer auch auf einer TZ betrieben wurden habe ich einfach mal wieder die Teile eingebaut die drin waren.

Nadeldüse: O - 0
Düsennadel: 6DAY23

Dazu werde ich mit einer 280 Hauptdüse und 85 powerjetdüse starten.
Die Düsennadel, 6DAY23, ist definitiv dicker als die 6DH7, was vermuten lässt das es genrel magerer wird, was auch in meinem sinne ist, wie schon geschrieben, hat der vergaser sprit gespuckt ohne ende :roll: .

Dazu noch ein paar fotos.
20200503_155412 klein.jpg
Die spezielle zuhe Leerlaufdüse..
20200503_155154 klein.jpg
Wie Uwe erwähnte, die orginalen TZ vergaser hatten keine leerlaufschraube.
20200503_160032 klein.jpg
Nun habe ich 3 vergaser paare für die TZ, welches wird das rennen machen.
20200503_161243 klein.jpg
20200503_161850 klein.jpg
grübel :mrgreen:
fortsetzung folgt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1382
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: Bakker» GP Racer-Nico Bakker Yamaha TZ 350

Beitrag von zippi » 21. Mai 2020

...fotsetzung

Mitlerweile war ich bei Friedel und wir haben seine Lectron, die er letztes jahr mit seiner TZ 350 problemlos gefahren war, mit meinen nochmal gründlich verglichen, ohne unerschiede festzustellen.
Meine schieber haben ein bischen mehr spiel o.k., da könnte teoretisch ein bischen luft durchkommen, aber trotzdem müsste sich das gemisch b.z.w. das kerzenbild verändern wenn man die einstellungen oder die powerjet düse verändert.
Zudem wissen wir von Michel, der früher die Lectrons gefahren hat, das selbst bei seinen extrem aufgebohrten Lectrons die luft seitlich am schieber vorbei konnte, man konnte es sogar sehen, nach seinen aussagen, trotzdem funktionierten sie einwandfrei. Michel berichtet da von einem dadurch entstandenen "standgas" von ca 800 U/min wen die schieber unten waren.
Meine TZ hatte kein "standgas" mit den Lectrons, schieber zu, motor aus.

Lange rede kurzer sinn, Fridel gab mir noch ein paar andere einstellstangen/nadeln mit. Die von Michel empfohlenen 5 - 1 waren in Friedels kiste zwar vergriffen doch 5 - 2 tut es auch zum testen.
Also fettter im volllastbereich und fetter im teillastbereich, das sollte helfen.

Die alten, beim vergaser beigewesenden 4 - 1 sind nun verbaut, wenn das zu mager wird, kommen die 5 - 2 zum einsatz.

Für die VM34 Mikunis sind auch die schwimmerkammerdichtungen sowie andern nadeln eingetroffen und bereits montiert.

Nachdem der Kühler wieder montiert war gefiehl mir die position den überlaufbehälters, von der tankendlüftung, nicht mehr.
Er stand zuweit nach aussen. Beim versuch den gerade gebauten halter umzuformen, ging er dann in die brüche :steinigung: .
Habe dann nochmal neu gestartet, wieder in der altmetalkiste gewühlt, nochmal ein stück alu gefunden, gebohrt, zurechtgebohgen, schöngemacht, montiert.
20200429_200405 klein.jpg
20200429_200416 klein.jpg
Soweit ist die TZ jetzt fertig, fehlen noch zwei vernüftige 50mm schellen für die vergaser, die noch verwendeten universal schlauchschellen passen nicht wirklich gut, sind ein bischen zu breit und zu steif. Sie legen sich im bereich der verschraubung nicht verüftig um das ansauggummi.

Zudem ist mir immer noch keine vernüftige lösung zum abdichten des wassertemperaturfühlers eingefallen, zu not werde ich ihn eikleben müssen.

fortsetzung folgt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Classic Racer“

windows