Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
mane13
Beiträge: 62
Registriert: 21. Nov 2018
Motorrad:: Yamaha xj600 51j
S1000RR
Yamaha R6
Yamaha 600 Fazer ‘98
Wohnort: Schwandorf

Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Beitrag von mane13 » 10. Jan 2019

Servus miteinander,

für mich steht seit langen fest, dass ich ein Motorrad umzubauen will. Ich suchte seit Ewigkeiten nach einem Style, der mir gefällt und vor allem auch erschwinglich für den ersten Versuch ist.

So bin ich auf den Caferacer gestoßen. Die Caferacer haben alle Stilmittel vereint, welche man für einen guten Aufbau eines Motorrades braucht --> Style, Race, und "Oldtimer".

Leider folgte danach auch schon das zweite Problem --> Welches Motorrad?

Für mich entscheidend waren folgende Kriterien:

- vor 1989 (Offener Luftfilter)
- keine Schlauchreifen (bessere/neuere Reifen --> mehr "Race")
- Bremsscheiben (modernerer Look)
- nicht Zuwenig Leistung (50-100 PS)
- Schönen Rahmen (Rahmendreieck)
- Eine gängiges Motorrad (gute und billige Ersatzteil Versorgung. Wollte beim ersten Projekt schauen, dass nicht gleich jedes Teil eine Sonderanfertigung wird)
- Handlichkeit und somit auch Alltagstauglichkeit
- Solide Basis welche locker die 100.000 Km Marke knackt
- unter 2000€ Anschaffungskosten

So war der Kreis auch nicht mehr ganz so groß und es wurde eine Yamaha XJ600 51J Bj. 86 für 880€ (55.000 Km, 2 Tanks, Neue Kupplung, Motor Läuft rund, Kein Sturz und steht Optisch gut da), was will man mehr.
YamahaXJ6001.jpg

So nun zum Umbau/Ziel:

- Stummellenker
- Kleines rundes Licht
- Kurzes Heck (für 2 Personen, auch wenn nur eine Person eingetragen wird, will ich dennoch mit meiner Freundin, zur Eisdiele in der nähe fahren können)
- Neuer Tacho
- Freies Rahmendreieck
- Offene Luftfilter / Dynojet
- Alle Lager und Verschleißteile erneuern
- Teile Pulvern
- Größere Reifen (110 Vorne; 130 Hinten)

Genug geredet angefangen zu Arbeiten:

Teil 1: Zerlegen
YamahaXJ6002.jpg
Leider nicht die beste Pose, aber ist ja noch nichts wildes.

Teil 2: TÜV Durchsprache

Ganz wichtig war für mich die Absprache mit dem TÜV, um überhaupt zu sehen was geht und was ich machen darf. Um mir hinterher einen Haufen Geld und Mühe ersparen zu können. Zum Glück hab ich einen Jungen und netten TÜV Prüfer erwischt, der mir als sehr Kulant vorkam und so ziemlich alles erlaubte was ich vorhabe.

Teil 3: Teile zum Pulvern vorbereiten
- Alle grauen Teile und auch manche, die mal schwarz waren sollen nun Seidenmatt schwarz werden.
YamahaXJ6003.jpg

So fürs Erste ist das glaub ich recht viel zu lesen.
Mehr Infos und bessere Bilder folgen in den nächsten Tagen.


Frage in die Runde:

1: wenn jemand Tipps für den Tacho hat bitte her damit (Ich möchte einen Geschwindigkeits-Anzeiger und einen für die Drehzahl.. finde leider keine passenden Preisgünstigen)
2: Tipps oder Anregung für die Farbwahl.. Der Rahmen und alle Anbauteile werden schwarz.. für den Tank und den Radschutz/Kotflügel vorne bin ich mir noch nicht sicher..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Servus :rockout:

Benutzeravatar
Jupp100
Beiträge: 5614
Registriert: 12. Okt 2013
Motorrad:: Suzuki GS 850 G, Bj. 1980
Wohnort: Sande

Re: Yamaha» Yamaha xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Beitrag von Jupp100 » 10. Jan 2019

Gute Basis und vernünftige
Herangehensweise. .daumen-h1:
Da bleibe ich dran.
Gruß Stefan





In meiner Realität bin ich Realist!

Bambi
Beiträge: 5388
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Yamaha» Yamaha xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Beitrag von Bambi » 10. Jan 2019

Hallo Mane,
schau Dich mal um ob Du nicht einen passenden klassischeren Tank findest. Der originale der XJ passt eher nicht zum Cafe-Thema ...
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
mane13
Beiträge: 62
Registriert: 21. Nov 2018
Motorrad:: Yamaha xj600 51j
S1000RR
Yamaha R6
Yamaha 600 Fazer ‘98
Wohnort: Schwandorf

Re: Yamaha» Yamaha xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Beitrag von mane13 » 13. Jan 2019

Hallo Bambi,

mit deiner Idee stichst du in eine offene Wunde... Ich hatte anfangs vor, einen Optisch treffenderen Tank zu verbauen wie z.B. den von der xj 550, da er mehr den Café-Racer Linien entspricht.. Leider sind solche Tanks auch sehr teuer und selten. So ist man mit ca. 300€ schnell dabei und müsste diesen dann noch "überholen" --> Entrosten, Lackieren und Rahmen umschweißen… Da mir dies, nur um eine bessere Linie zu treffen, zu Teuer und zu Aufwendig war, habe ich mich dafür entschlossen meinen Tank, der Rost-technisch top in Schuss ist, zu verwenden. Ich dachte mir auch, dass nicht immer alles Standard konform oder den Richtlinien entsprechen muss.

Natürlich habe ich lange gesucht und mich umgehört, denn hätte ich einen preiswerteren/passenderen Tank bekommen, hätte ich diesen selbstverständlich auch hergenommen.. Hat sich aber leider nicht ergeben.


Teil 4:

Als nächstes ging es der Gabel an den Kragen, zerlegen, reinigen, Sandstrahlen und dann zum Pulverbeschichten.
Leider hab ich die Teile noch nicht zurückbekommen, sobald ich sie wieder habe, folgen Bilder von allen Teilen.

Teil 5:

Da die Originalgabel links und rechts zwei Aufnahme-Kronen für die Originalen Lenker hat und ich sowieso Stummellenker verbaue, wollte ich eine "Cleane" Gabelbrücke haben. So hab ich mich dafür entschlossen die Kronen (Siehe Bilder oben) abzuschleifen und die beiden Löcher aufzuschweißen um so eine glatte Oberfläche zu bekommen.
Ich weiß, dass das nicht ganz TÜV konform ist aber alles muss er ja auch nicht wissen. Für den Termin hab ich noch eine Originale welche danach durch meine ausgetauscht wird.
YamahaXJ60051.jpg
Leider hatte die Brücke nach dem Abschleifen ein Paar Lunker also musste ich diese nochmal auffüllen.
Nach dem Glasperlenstrahlen war die Oberfläche perfekt gleichmäßig und bereit zum Pulverbeschichten.

Teil 6:
YamahaXJ60041.jpg
Des weiteren ging es gleich noch den Bremsen an den Kragen... Ich baute alle aus, öffnete sie, machte sie sauber und fettete den Kolben und die Dichtungen neu ein.. Ich habe mich bewusst gegen neue Dichtungen entschieden, da die alten noch gut waren und neue ca. 100€ kosten, was es mir für ein paar neue Gummiringe nicht Wert war.. Sollte im Praxistest auffallen das eine undicht ist kann man dies immer noch erneuern.

In Zuge dessen hab ich der Guten gleich noch Schwarze Stahlflexleitungen spendiert welche den Look später abrunden sollen.




So das war es für diesmal,
ebenfalls bitte ich nochmals für Tipps mit der Farbwahl und Vorschläge für den Tacho..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Servus :rockout:

Benutzeravatar
DäKowelenzer
Beiträge: 15
Registriert: 3. Sep 2017
Motorrad:: Yamaha, XJ900S Diversion, 1997
zur Zeit wieder keinen Cafe
Wohnort: Westerwald

Re: Yamaha» Yamaha xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Beitrag von DäKowelenzer » 18. Jan 2019

Guude, da schau ich doch gerne zu. Die haben auch den 550er Tank verwendet. https://nippon-classic.de/custom-bikes/ ... aobZUr1Yr8
DLzG vom Westerwald

Wollef

YamahaRalle
Beiträge: 69
Registriert: 5. Feb 2018
Motorrad:: Yamaha, XJ900F, 1983, Typ 31A
BMW K1200S, 2005,Typ K12S
Yamaha FZS 1000 Fazer, 2002, Typ RN06
Wohnort: Hardegsen

Re: Yamaha» Yamaha xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Beitrag von YamahaRalle » 18. Jan 2019

Hallo dann schau doch mal hier, bei Ebay gibt es einen XJ 650 Tank, der ist der gleiche von der Form wie der 550er.
https://www.ebay.de/itm/Yamaha-XJ650-Ta ... :rk:1:pf:0
oder den hier:
https://www.ebay.de/itm/Tank-Benzintank ... :rk:4:pf:0
oder den hier:
https://www.ebay.de/itm/Yamaha-XJ550-Ta ... :rk:1:pf:0
und den hier:
https://www.ebay.de/itm/Yamaha-XJ550-Ta ... :rk:1:pf:0
Ich habe bei meinem XJ Projekt das hier auch im Forum gezeigt wird, ebenfalls einen XJ650 Tank der bereits schon fertig ist.
Schau doch mal rein.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
XJMarc
Beiträge: 168
Registriert: 13. Nov 2018
Motorrad:: Yamaha XJ 650, BJ. 1984 im Aufbau
Wohnort: Oberhausen

Re: Yamaha» Yamaha xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Beitrag von XJMarc » 18. Jan 2019

Die grobe Form des Tanks ist gleich bei der 550 und 650, aber der große Unterschied ist der untere Teil des Tanks. Der XJ 650 Tank hat da nochmal einen "Absatz", der 550er nicht.
Für einen Café Racer fände ich den 550er Tank besser, ist aber sicherlich schwierig mit der geschwungenen Unterseite eine gute Linie rein zu bekommen.
Wird aber bestimmt umso interessanter, wenn es gelingt.
Insgesamt cooles Projekt. Ich bleibe mal dran.

Gruß
Marc

Benutzeravatar
RS26
Beiträge: 207
Registriert: 23. Nov 2016
Motorrad:: ----------------------
1949 NSU ZDB 125
1952 BMW R25/2
1956 BMW R26
1986 Yamaha XJ600
2001 Yamaha R1
2015 Ducati 899

Re: Yamaha» Yamaha xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Beitrag von RS26 » 19. Jan 2019

DäKowelenzer hat geschrieben:
18. Jan 2019
Guude, da schau ich doch gerne zu. Die haben auch den 550er Tank verwendet. https://nippon-classic.de/custom-bikes/ ... aobZUr1Yr8
Danke "die" bin ich :-)
Ich war bzw bin der erste der einen XJ550 Tank auf die 600er gepackt hat. Richtig erkannt wurde schon mal das der 650er nicht der selbe ist.
Und nein der Tank passt nicht plug and play,
wenn man es richtig machen will muss einiges angepasst werden. Ich würde mich freuen wenn nicht alles abgekupfert wird.... aber das ist halt das einfachste....
Bin gespannt was hieraus gemacht wird.

Zu den Bremssättel, an den 100€
für neue Dichtungen würde ich an den Bremsen nicht sparen. Bei meinen Sättel war das zwingend nötig. Deine sehen auch so aus...

Benutzeravatar
DäKowelenzer
Beiträge: 15
Registriert: 3. Sep 2017
Motorrad:: Yamaha, XJ900S Diversion, 1997
zur Zeit wieder keinen Cafe
Wohnort: Westerwald

Re: Yamaha» Yamaha xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Beitrag von DäKowelenzer » 19. Jan 2019

Also da ich ja zwei 550er hatte konnte ich mir denken das der Tank nicht ohne weiteres passt aber das ist ein schickes Teil geworden! .daumen-h1:
DLzG vom Westerwald

Wollef

Benutzeravatar
mane13
Beiträge: 62
Registriert: 21. Nov 2018
Motorrad:: Yamaha xj600 51j
S1000RR
Yamaha R6
Yamaha 600 Fazer ‘98
Wohnort: Schwandorf

Re: Yamaha» Yamaha xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Beitrag von mane13 » 20. Jan 2019

danke für die ganzen Tipps mit den 650 und 550 Tanks und auch für die ganzen Links.

Ich habe für mich schon beschlossen, dass ich den Tank behalte, auch wenn er mit Sicherheit nicht so schön ist wie die beiden andern.
Aber wie RS26 schon schreibt, muss man nicht alles abkupfern sondern auch mal seine eigenen Ideen umsetzen. Was natürlich in der heutigen Zeit sehr schwer ist, denn leider gibt es schon alles und alles wurde schonmal irgendwie und irgendwo gemacht, also muss man einfach zu einem gewissen grad "abkupfern"..

Ich nenne das dann eher Anregungen und Tipps holen. Nachmachen ist natürlich immer der einfachste Weg, aber man muss irgendwo einmal klein anfangen und sich dann steigern... und beim ersten Projekt ist es meiner Meinung nach eben hilfreich sich ein bisschen helfen und führen zu lassen, deswegen ist es aber noch lange nicht zu 100% abgekupfert :) Bitte nicht falsch verstehen aber dieses Forum ist eben genau für das da. Seine Ideen teilen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Ich hoffe und glaube das zum Schluss trotz Originalen Tank etwas schönes und flottes rauskommt.

@YamahaRalle ich hab mir deinen Tread durchgeschaut und mir gefällt deine Idee mit dem Tank sehr sehr gut. Dieser blanke Stahl Look haut mich voll um :D

Wie hast du diese gleichmäßige Oberfläche hinbekommen? und reicht einfach eine schöne dicke Schicht Klarlack aus als Schutz für den Tank?
Servus :rockout:

Antworten

Zurück zu „XJ“

windows