Seite 6 von 12

Re: Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Verfasst: 9. Mai 2019
von mane13
FEZE hat geschrieben:
9. Mai 2019
Mir gefällt Dein "Lenkkopflagereinspannergestell", ist der bestimmt selfmade.

Hast Du noch Maße oder eine Skizze, dann brauch ich mir weniger einen Kopf machen und baue den so oder ähnlich nach wenns nicht stört.

Danke
FEZE
Servus Feze,

Da hab ich gute Nachrichten für dich :) das ist ein billig Lager-Abzieher aus eBay, ist ein perfekter Allrounder für 20€.

https://www.ebay.de/i/163278914266?chn= ... gJDavD_BwE

Das ist der, den ich auch habe.
Man kann bestimmt auch irgendwelche Spezial Werkzeuge kaufen wie Sven schon schreibt, aber man muss ja nicht alles teuer kaufen wenn es billiges Werkzeug genau so tut :)

Ich kann den Abzieher aber nur empfehlen hat mir schon oft geholfen 👍🏻 tut genau das was er soll :) Vorallem kann man ihn in allen Variationen zusammen bauen und anwenden.

Gruß Martin

Re: Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Verfasst: 11. Mai 2019
von FEZE
merci Martin

Re: Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Verfasst: 12. Mai 2019
von Marco79Sr
Hi, resuming the speech, on my Xj60051j I think to install a tank of a Honda Cg 125/250, what's your idea???

Re: Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Verfasst: 12. Mai 2019
von mane13
Marco79Sr hat geschrieben:
12. Mai 2019
Hi, resuming the speech, on my Xj60051j I think to install a tank of a Honda Cg 125/250, what's your idea???
Servus Marco,

Mein Englisch ist leider zu schlecht um dir auf englisch zu schreiben :)

Optisch ist er sehr schön, aber ich glaube er ist etwas zu klein für die „große“ xj600.
Ebenfalls musst du mit den Haltern aufpassen.

Aber eine schöne Form hat er :)

okay, lets try in english. :)

The tank looks very good, but i think he is too small for the ‚big‘ xj600.
Also you have to look about the clips/holders.

But the shape is really nice. :)


Gruß Martin

Re: Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Verfasst: 12. Mai 2019
von sven
mane13 hat geschrieben:
9. Mai 2019
Da hab ich gute Nachrichten für dich :) das ist ein billig Lager-Abzieher aus eBay, ist ein perfekter Allrounder für 20€.

https://www.ebay.de/i/163278914266?chn= ... gJDavD_BwE

Das ist der, den ich auch habe.
Hammermäßiges Angebot! Bei dem Preis kann man ja echt nichts verkehrt machen.
Ich kannte die wie gesagt nur von Kukko, und da würde ein vergleichbarer Satz
ungefähr das 10fache kosten.

Re: Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Verfasst: 12. Mai 2019
von Marco79Sr
mane13 hat geschrieben:
12. Mai 2019
The tank looks very good, but i think he is too small for the ‚big‘ xj600.
Also you have to look about the clips/holders.

But the shape is really nice. :)


Gruß Martin
Nice english .daumen-h1:

The result is this: https://scontent-lhr3-1.cdninstagram.co ... %3D%3D.2.c

Re: Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Verfasst: 12. Mai 2019
von DurangoXT
Servus Martin,
danke für deine Antwort. Freut mich, dass du einen Glücksgriff gemacht hast mit deinem Prüfer... Das mit der Geräuschmessung war echt ein feiner Schachzug von ihm! Jedes mal wenn ich mit meinem Prüfer spreche fordert er etwas anderes, das ist ein wenig anstrengend, aber naja!
Der Leistungsprüfstand bei mir ums Eck kostet zum Glück nicht so viel und bei der Geräschmessung heißt es dann hoffen :D
freue mich auf den Seperaten Teil, den du noch schreiben willst ;)

Viele Grüße,
Sven

Re: Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Verfasst: 13. Mai 2019
von mane13
Marco79Sr hat geschrieben:
12. Mai 2019
mane13 hat geschrieben:
12. Mai 2019
The tank looks very good, but i think he is too small for the ‚big‘ xj600.
Also you have to look about the clips/holders.

But the shape is really nice. :)


Gruß Martin
Nice english .daumen-h1:

The result is this: https://scontent-lhr3-1.cdninstagram.co ... %3D%3D.2.c

Oh ok ist looks very very nice .daumen-h1:

Re: Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Verfasst: 16. Mai 2019
von mane13
So heute geht es dem Tank an den Kragen.

Teil 24: Tank sandstrahlen

Nach langen Überlegungen und trotz vieler Hinweise auf einen anderen Tank, habe ich mich trotz alledem für den Originaltank entschieden.

Folgende Gründe sprachen dafür:
- Ich habe zwei Tanks, die beide vollständig Rostfrei und außen makellos sind
- Geld sparender (Optisch treffendere Tanks kosten 200-300€)
- Kein anpassen der Halter nötig

Zuerst strahlte ich den Tank, was eine extrem aufwändige Arbeit war. Am Anfang dachte ich auf eine Stunde ist alles geschehen, doch es stelle sich nach etwa 2 Stunden Strahlen heraus, dass noch nicht einmal ein Viertel vom Lack befreit gewesen ist. Vor allem die Aufkleber stellten sich als sehr hartnäckig heraus.
Um etwas schneller voranzukommen schleifte ich mit einen Exzenter-Schleifer die meisten Stellen schon vor.
Ebenfalls entschloss ich mich bei der Unterseite etwas Zeit zu sparen, da ich diese Stelle zum Schluss schwarz lackieren werde, da man sie ja sowieso nicht sieht. Des Weiteren ist es fast unmöglich, die Mulde zu schleifen.
Nach 5 Stunden Arbeit war der Tank blitzeblank sauber.
Um den Tank von dem Sand zu befreien spülte ich ihn mehrmals mit Wasser aus.
Was ich nicht für möglich hielt war, dass der Tank bereits nach zwei Tagen, innen komplett mit Flugrost benetzt war.
Tank011.jpg
So sah er nach dem Sandstrahlen aus
Tank031.jpg
Teil 25: Abschleifen und Polieren

Nachdem Strahlen habe ich lange überlegt, wie ich die Oberfläche am besten schön gleichmäßig hinbekomme. Die Lösung hierfür gab mir ein Forum Kollege hier, er meinte:
- „einfach mal anfangen, man stellt es sich viel komplizierter vor als es letztendlich ist“, womit er vollkommen recht hatte.
Zuerst mit K200 dann K400, K600 und zum Schluss noch K800-1200 je nachdem wie „spiegelnd“ man die Oberfläche haben will. Ich habe an verschieden Stellen ausprobiert, was mir besser gefällt. Zum Schluss habe ich mich gegen eine spiegelnde Optik entschieden, da ich diese zu auffällig und penetrant fand. Also hörte ich nach K600 auf, was eine schön gleichmäßige Metall Optik ergab.

Eine kleine Fummelei war es zum Schluss dann doch, da man nirgends zu fest aufdrücken darf, sodass der Schliff gleichmäßig ausschaut.
Tank061.jpg
Die untere Stelle ist Hell/Spiegelnd geschliffen, das obere Stück ist matt. Mir gefiehl das Matte deutlich besser.

Also den ganzen Tank Matt geschliffen, und siehe da das Ergebnis lässt sich sehen.
Tank071.jpg
Teil 26: Tank Lackieren

Wie oben schon geschrieben beschloss ich die Unterseite schwarz zu lackieren, die Oberseite hingegen lackierte ich nur mit mehreren Schichten Klarlack.

Dem Forum sei Dank, schrieb mir ein netter Kollege zufällig genau einen Abend vor dem Lackieren und bewahrte mich vor einem riesen Fehler. Er fragte mich mit welchem Lack ich den Tank lackieren werde, und dass ich den Tank und auch den Rahmen hoffentlich mit 2K Lack lackiert habe. Natürlich hab ich dies nicht gemacht.
Der Sinn dahinter ist, dass 1K Lacke normalerweise nicht Benzinbeständig sind, wie ich inzwischen leider auch am Rahmen schon feststelle habe dürfen. Kaum kommt ein Tropfen Benzin auf den Lack wäscht er sich ab.
Also habe ich mir mehrere Dosen 2K Lack besorgt und erst ein paar Tage später alles lackiert. Ich habe auch extra nochmal den Rahmen, soweit es mit eingebauten Motor ging, mitlackiert.

Für den Tank habe ich ca. sechs Schichten Klarlack verwendet. Ich bin der Meinung: „viel hilft viel“. Ich möchte vermeiden, dass der blanke Tank irgendwann einmal das Rosten anfängt.
Ebenfalls muss ich sagen lässt sich der 2K Lack wesentlich besser verarbeiten. Die Schichtdicke ist spürbar dicker, als bei 1K Lack. Zudem macht er einen stabileren Eindruck und ergibt eine deutlich bessere Oberfläche.
Tank081.jpg
Das untere wo hier Grundiert ist wurde später noch schwarz.

Teil 27: Tank entrosten

Nun stand ich leider noch vor meinem kleinen Rost Problem. Also habe ich mir gedacht, führe ich eine Entrostung mit Rostio durch. Was aber nicht nötig gewesen wäre, da sich der Flugrost bereits beim einfüllen des Wassers löste, bevor ich den Rostlöser-Zusatz dazu gegeben habe. Zum Schluss wusch ich ihn mehrmals mit destilliertem Wasser aus, da ich gelesen habe, dass der Tank durch destilliertes Wasser nicht rostet. Im Gegensatz zu normalem Wasser ist dest. Wasser nämlich nicht Rost fördernd. Im Anschluss füllte ich ihn sofort randvoll mit Sprit auf.
Probleme mit Rost hab ich seitdem nicht mehr.

Re: Yamaha» xj 600 51J aufstieg zum Cafe Racer

Verfasst: 3. Jun 2019
von YamahaRalle
Hallo Martin, der Tank sieht echt Klasse aus.
Respect den haste wirklich klasse hinbekommen.
Gruß Ralf