forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Yamaha» SR 500 Scrambler (noch eine...)

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Online
Benutzeravatar
Burnie
Beiträge: 294
Registriert: 18. Nov 2019
Motorrad:: Yamaha SR 500 78´ x 2
Honda VT 500E 83´
Wohnort: Raaba
Kontaktdaten:

Yamaha» SR 500 Scrambler (noch eine...)

Beitrag von Burnie »

Es begann vor einigen Monaten, ein lieber Freund meinte nach dem Film "the greasy preachers hands" dass - sollte ich mal ein Motorrad für wen Anderen bauen - er würde es glatt kaufen. Okay, klar, Samstag Abend, Bier, was weiß ich...
Sicher nicht ernst gemeint. Dachte ich.

Doch er blieb hartnäckig.

Nächster Schritt: Teilelager checken. Hmmm, ein bisschen was ich ja da. Quasi ein Motit - ein Motorad in Teilen.
Und was war es? Natürlich eine SR 500 (2 fahrende hab ich ja schon, eine davon selbst restauriert und komplett neu aufgebaut).

Inventur - was war wirklich alles im Lager?
Ein 86er 48T Rahmen mit Schwinge - rostig, dafür mit deutschen Papieren, was gut passt, denn Matthias ist in Bayern daheim
Ein Tank - nicht schön aber trotzdem ganz gut beinander
Eine Gabel mit leckendem Simmering
Ein Kabelbaum
Seitendeckel
Ein Satz Gussräder
Bremsen
Elektrikzeugs
Armaturen

Kein kompletter Motor...

Ich sagte - zu.

Budget war gefixt, aber unter Freunden ist das sowieso so eine Sache, verdienen will ich da nix (tu ich auch nicht, dazu später mehr).

Ich begann - NICHT mit dem Rahmen, sondern der Gabel. Einfach, weil die sich in meinem Keller mal easy handeln lässt und ich drauf Bock hatte. Zuerst den rechten Holm cleanen, sprich, die nicht benötigten Angüsse für die nicht vorhandene rechte Bremsscheibe entfernen. Damit nimmt man sich die Option auf eine Doppelscheibe aber meiner Meinung nach gehört auf einen so leichten Scrambler keine zweite Bremsscheibe.
Bild
Anschliessend komplett zerlegt (das alte Öl stinkt richtig).
Bild
Alles sauber gewaschen, neue Simmeringe und Gleitstücke rein, statt der alten Stopfen hübsche Gefräste, mit welchen man die Federvorspannung in 3 Stufen einstellen kann und um die fehlende Länge der nun fehlenden Vorspannhülse (die hat nicht mehr Platz, das wäre zu viel Vorspannung) auszugleichen eine Ventilfeder je Seite, dazu das Gute Öl von Öhlins rein und wieder zusammengebaut. Genau so funktionierte die Gabel an einer meiner anderen SRs sehr gut (bis sie auch Gabelfedern von Öhlins bekam).

Anschließend fertiggeschliffen (ich vermeide alles was staubt tunlichst, solange die Gabel nicht zusammengebaut ist - am Foto nur ein Zwischenstand)
Bild
und grundiert
Bild
dann schwarzer 2K Lack aus der Dose drauf.
Bild
Der Lack von Mipa (RAL 9005 - was sonst) ist so hervorragend, das sogar meine bescheidenen Lackierkünste wirklich tolle Resultate ergeben.

Parallel wurde der Tank entlackt:
Bild

Bild

Bild

Und auch die Gabelbrücke musste Farbe lassen:
Bild

Bild

Ein guter Motor fand sich zum sehr fairen Kurs:
Bild

Bild

Topend wurde frisch gemacht, sprich Übermasskolben und neue Ventile. Einlasskanal auch ein wenig geschliffen - keine Ahnung, ob es viel bringt, sieht aber ganz gut aus.

Der Chinamann brachte eine Sitzbank:
Bild

und schon bald konnte mal probeweise zusammen, was irgendwann eine leidenschaftliche Verbindung eingehen soll:
Bild

Soll ich weiterschreiben oder schlicht auf meinen Blog verweisen?

LG
Bernhard

Benutzeravatar
knobi92
Beiträge: 674
Registriert: 18. Jun 2014
Motorrad:: BMW F800R
Honda CJ250T

Re: Yamaha» SR 500 Scrambler (noch eine...)

Beitrag von knobi92 »

Gerne hier weiter berichten :)
Mein Umbau: Honda CJ250T, BJ 1979

Benutzeravatar
saflo
Beiträge: 426
Registriert: 16. Sep 2014
Motorrad:: Zephyr 550
ZRX 1100
SR 500 -> Scrambler
ZRX 1200 -> CR
Honda CBX 650 E
BMW R60/7
Wohnort: in Brandenburg

Re: Yamaha» SR 500 Scrambler (noch eine...)

Beitrag von saflo »

Ja - bitte hier fortsetzen .daumen-h1:

Grüße - Stefan
...und nächtes Jahr will ich weniger müssen müssen, und dafür mehr wollen können !

Online
Benutzeravatar
Burnie
Beiträge: 294
Registriert: 18. Nov 2019
Motorrad:: Yamaha SR 500 78´ x 2
Honda VT 500E 83´
Wohnort: Raaba
Kontaktdaten:

Re: Yamaha» SR 500 Scrambler (noch eine...)

Beitrag von Burnie »

Okay okay, also, weiter gings:

Der Rahmen und einige Kleinteile wurden sandgestrahlt (sorry fürs schlechte Foto)
Bild
und ebenso in RAL 9005 pulverbeschichtet.
Hierbei ist zu beachten, das Öl und Fette penibelst vorher entfernt werden müssen, denn wenn die beim Einbrennen rauskommen, dann macht der Beschichter Euch nie mehr was. Zum Glück hab ich hier eine feine Quelle.

Eine Woche später bekam ich den Rahmen und das Kleinzeugs auch schon wieder
Bild

und konnte erstmal im Keller weiterbasteln
Bild

Die Schwinge bekam Gleitlager eingezogen
Bild

Bild

Bild

Bild

Welche auf Mass gerieben wurden
Bild

Die Schwinge wurde penibel ausdistanziert (wichtig für ein gutes Fahrverhalten)
Bild

und der Lenkkopf bekam Kegelrollenlager
Bild

Gabelbrücken montiert
Bild

Und mit den Gabelholmen steht schon ein Chassis vor einem:
Bild

More to come

Online
Benutzeravatar
Burnie
Beiträge: 294
Registriert: 18. Nov 2019
Motorrad:: Yamaha SR 500 78´ x 2
Honda VT 500E 83´
Wohnort: Raaba
Kontaktdaten:

Re: Yamaha» SR 500 Scrambler (noch eine...)

Beitrag von Burnie »

Beim Tank gings weiter

Chemisch entrosten
Bild

Zwischendurch mal bewundern:
Bild

in mehreren Durchgängen
Bild

Solange noch was schwarz wird, hat man noch Rostporen
Bild

Irgendwann dann kein Futzelchen Rost mehr, als 2K Grundierung drauf
Bild

Bild

Und wieder freuen
Bild

Auch innen wird entrostet und versiegelt
Bild

Bild

Lenker probeweise montieren (TRW Aluminium)
Bild

Mit jedem neuen Packerl kommen neue Teile welche sofort mal an ihre Position gehalten werden müssen
Bild

Bild

Weiter gehts in Teil 4

Benutzeravatar
Andy241
Beiträge: 355
Registriert: 25. Jun 2013
Motorrad:: Triumph Daytona 675 2006
Honda XBR 500 1987
Yamaha XT 250 1986
Yamaha XT 500 1983
Wohnort: Nürnberg

Re: Yamaha» SR 500 Scrambler (noch eine...)

Beitrag von Andy241 »

Richtig lecker, dir dabei zuzusehen. Weiter so :)

Mag jetzt schon die Richtung wos hin geht!

Kurze Frage:
Burnie hat geschrieben: 23. Jan 2020
Hierbei ist zu beachten, das Öl und Fette penibelst vorher entfernt werden müssen, denn wenn die beim Einbrennen rauskommen, dann macht der Beschichter Euch nie mehr was. Zum Glück hab ich hier eine feine Quelle.

und konnte erstmal im Keller weiterbasteln
Bild
Wie machst du das bei dem SR Rahmen, der Ja den Öltank integriert hat?
Auch bzgl. verschließen? Wurde der vorher Sandgestrahlt?

Gruß Andy

Benutzeravatar
Tomster
Moderator
Beiträge: 2406
Registriert: 28. Nov 2015
Motorrad:: Yamah SR500T, XT500, Kawasaki Z650B, Suzuki GR650X, Yamaha TRX850, BMW R100/7
Wohnort: Hansestadt Wesel a.R.

Re: Yamaha» SR 500 Scrambler (noch eine...)

Beitrag von Tomster »

Schöne Geschichte, da bleibe ich mal dran.

Bis dahin
Tom
Chrom bringt dich nicht nach Hause.
—> Mad Aces Founding Member <—

Online
Benutzeravatar
Burnie
Beiträge: 294
Registriert: 18. Nov 2019
Motorrad:: Yamaha SR 500 78´ x 2
Honda VT 500E 83´
Wohnort: Raaba
Kontaktdaten:

Re: Yamaha» SR 500 Scrambler (noch eine...)

Beitrag von Burnie »

Zu Andy´s Frage:
Ja, der Rahmen wurde penibelst verschlossen vor dem Strahlen und nach dem Beschichten nochnmal mit Reinigungsbenzin gespült.
Ein guter Sandstrahler hat übrigens Gummistopfen in allen Größen und drischt diese auch entsprechend rein. In allen Gewinden waren sogenannte Opferschrauben - ENDLICH hat das Bauhausschraubensortiment der Festigkeitsklasse 4.6 seine Daseinsberechtigung.

Weil ich es grad noch gefunden habe - so sah der Rahmen VORHER aus. Kein so schöner Anblick:
Bild

Weiter geht´s mit Teil 4:
Auch die Laufräder wurden ebenso behandelt: Sandstrahlen und schwarz pulvern. Leider hatte ich keine Speichenräder, aber so hässlich sind die Alugußräder nicht wie ich finde. Außerdem stehen bei Matthias (dem zukünftigen Besitzer) bereits eine Enfield mit Speichen- und eine kleine Honda mit Comstarrädern in der Garage - hat ja auch was.

Also, frisch gestrahlt
Bild

Gepulvert:
Bild

Bild

Radlager rein:
Bild

Bild

Bremsen solls auch:
Bild

Bild
Ja, könnte so klappen:
Bild

Mama sagte, nie ohne Gummi:
Bild
Also rauf damit - Conti TKC 70 sind die Reifen der Wahl:
Bild
Und wieder nach Hause damit:
Bild

Federbeine einer Harley Sportster gibt es in der Bucht für wenig Geld und neuwertig:
Bild

Bild
Nur aufgebohrt müssen sie ein bisschen werden.

Wird ja immer besser:
Bild

Und mein Haus- und Hof Lackierer hat auch eine schöne Arbeit abgeliefert. Er war übrigens mit meiner Vorarbeit sehr zufrieden:
Bild

Bild

Schön langsam wird es eng in meinem Keller... Mehr dazu in Teil 5.

Bernhard

Online
Benutzeravatar
Burnie
Beiträge: 294
Registriert: 18. Nov 2019
Motorrad:: Yamaha SR 500 78´ x 2
Honda VT 500E 83´
Wohnort: Raaba
Kontaktdaten:

Re: Yamaha» SR 500 Scrambler (noch eine...)

Beitrag von Burnie »

Teil 5:

Viel weiter konnte ich in meinem Keller kaum mehr bauen, denn das enge Treppenhaus würde einen späteren standesgemäßen Betrieb wegen mangelndem Auslauf vereiteln.
Einfacher gesagt: Das große schwere zusammengebaute Trumm bekäme ich da nie mehr raus.

Nachdem auch schon einiges an Zeit verstrichen ist inzwischen durfte die Baustelle in die Werkstatt meines besten Freundes umziehen.
Wenn wir grad nicht an unserem Trophy-Offroader schrauben, sollte doch ein bisschen Zeit sein.
Wir schreiben den Oktober des Jahres 2019. Das Teilesammeln dauert doch schon 2 Jahre...

Der Umzug. Man glaubt es nicht, ALLES hat in einer Fahrt ins Auto gepasst. In meinen Stadtfloh namens Mathilda, ein alter Twingo.
Viele Kisten mit Teilen:
Bild
Rahmen, Motor, Laufräder, Kleinzeugs. Muss mal schauen, wo das Foto davon ist.

Bei Martin sind die Bedingungen natürlich besser. Viel besser. Hier gibt es ALLES was das Schrauberherz begehrt. MIG/WIG Schweissgeräte, Ständerbohrmaschine, Akkuflex, Schleifbock inkl. rotierender Drahtbürste, Bandsäge, Metallkreissäge und das Schmuckstück: Eine Drehbank...

Also hab ich gleich mal den Rahmen auf die Motorradbühne geschnallt
Bild

Bild

Und, nachdem der Motor schon so handlich rumstand
Bild

und mein Trainingszustand sowie die perfekte Arbeitshöhe dies auch befürworteten
Bild
ihn gleich mal eingebaut
Ohne einen einzigen Kratzer am Rahmen *stolz*

Eine Bremse verbaut mit einer Stahlflexleitung von Melvin (super Laden - sehr empfehlenswert!)
Bild

Paar Impressionen:
Bild

Bild

Die Griffe. Was hab ich mir wegen dieser Griffe anhören dürfen...
Später hab ich resigniert und andere gekauft. Und dann nochmal Andere. Nr. 4 passte dann...
Bild

Bild

Die Dämpfer sind leider am unteren Auge auch etwas zu dick. Hmm, könnte man natürlich dünner schleifen, aber wir habens gern aufwändiger
Bild

Für was haben wir denn eine Drehbank:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Passt! Anmerkung: Mit einem billigen Gewindebohrer von BGS kann man in Edelstahl kein M10x1,25er Gewinde schneiden, da muss schon was qualitativ höherwertiges her.

Bild

So, viele Bilder wieder...

Bis später zu Teil 6.

Online
Benutzeravatar
Burnie
Beiträge: 294
Registriert: 18. Nov 2019
Motorrad:: Yamaha SR 500 78´ x 2
Honda VT 500E 83´
Wohnort: Raaba
Kontaktdaten:

Re: Yamaha» SR 500 Scrambler (noch eine...)

Beitrag von Burnie »

Teil 6 - die Kostenfalle

EIGENTLICH war diese SR ja als günstiges Projekt gedacht.
EIGENTLICH sollten einige günstige Teile auch gut passen.
EIGENTLICH war ein gebrauchtes Kombiinstrument von T&T geplant.

Nur - mir war es zu groß. Rein optisch. Der Blick auf den Scheinwerfer mit der genialen Fernlichtkontrolllampe nicht gegeben. Hmmm, okay, ich gebe es zu. Ich hätte nicht zu Louis fahren sollen und den Motogadget Tiny besser nicht in die Hand nehmen sollen. Hab ich aber.
Es war - wie so oft - Liebe auf den ersten Blick. Ist nicht mehr im Budget - schei... drauf. Matthias ist einer der ganz ganz wenigen wirklich guten Freunde im Leben - ist es halt ein Geburtstagsgeschenk.
Bild

Ja, der musste sein:
Bild

Nebenbei auch die hintere Bremse richtig zusammengebaut (da gibt es Mööööglichkeiten...)
Bild

Und das erste Mal probesitzen (ohne Sitzbank...)
Bild

Immer wieder kamen solche Pakete an:
Bild

Bild

Wird aber "leider geil"
Bild

Bild

Elektrik mag ich eigentlich ganz gerne:
Bild

Hier brachte sie mich etwas um meine gute Laune.

Vergaser im Ultraschall gebadet und neu gedichtet:
Bild

Und das Zündschloß mit dem genialen Halter von KEDO tiefergesetzt:
Bild

War dann die letzte Aktion für 2019 (weil ich drei Wochen November/Dezember auch auf Dienstreise war, sonst wäre sie schon weiter)

Antworten

Zurück zu „Yamaha“

windows