forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

XBR 500 - ComStar vs. Speiche

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 781
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: XBR 500 - ComStar vs. Speiche

Beitrag von TortugaINC » 9. Sep 2019

Das ComStar Felgen merklich leichter sein sollen kann ich mir auch nicht vorstellen. Optisch Geschmacksache- ich find sie grausam.

Online
Benutzeravatar
sven
Beiträge: 1716
Registriert: 23. Jan 2016
Motorrad:: Yamaha/Cagiva

Re: XBR 500 - ComStar vs. Speiche

Beitrag von sven » 9. Sep 2019

Statler hat geschrieben:
9. Sep 2019
... Aus eigener Erfahrung weiß ich nämlich, dass ein gravierender Gewichtsunterschied bei Felgen sich sehr deutlich aufs Handling auswirkt ...
Hi Markus!

Die entscheidende Größe hinsichtlich Handling ist nicht die Masse sondern
das Trägheitsmoment des Rads. In's Unreine gesprochen bedeutet das:
die Nabe kann so schwer sein wie sie will, worauf es ankommt ist daß das
Rad außen leicht ist. Und da hat das Comstar-Rad den Vorteil "tubeless",
wenn die Felgenringe der beiden Räder gleich schwer sind ist das Comstar
dann im Betrieb mit Sicherheit das "handlingfreundlichere".

Gruß
Sven
Power in the darkness!

meine XT

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 9672
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: XBR 500 - ComStar vs. Speiche

Beitrag von grumbern » 9. Sep 2019

Und hässlich sind sie nun wirklich nicht. M.E. deutlich schöner, als manches, was man heutzutage (und auch schon damals) zwischen Gummi und Achse findet.
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Alrik
Beiträge: 1762
Registriert: 26. Aug 2013
Motorrad:: 03er Hornet 900
91er CB-1
80er XL200R
79er CX 500 "McSlurry"
78er CY 50
79er F 700
Wohnort: Höchst i. Odw.

Re: XBR 500 - ComStar vs. Speiche

Beitrag von Alrik » 9. Sep 2019

Naja, das ist halt Geschmacksache. Mir persönlich wären da Speichenräder auch lieber, aber das Leben ist bekanntlich weder ein Wunschkonzert noch ein Ponyschlecken.
Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.

Benutzeravatar
Statler
Beiträge: 116
Registriert: 5. Okt 2013
Motorrad:: TRX 850
Commando 750

Re: XBR 500 - ComStar vs. Speiche

Beitrag von Statler » 10. Sep 2019

mrairbrush hat geschrieben:
9. Sep 2019
Mal sehen wer am Ende mehr damit fährt. :-)
:mrgreen: Mist. Schon bitter, wenn man bereits bei der 6. Antwort enttarnt wird...

Ich habe mal eine Clubman gehabt. Das Teil hat einen Riesenspaß gemacht, war allerdings ein bisschen arg müde und der Klang dermaßen traurig, dass man sich für den "Tourist Trophy"-Bapper auf dem Seitendeckel schon fast ein wenig geschämt hat. Über den Buschfunk wurde mir allerdings immer vermeldet, dass die XBR deutlich kräftiger ist und sehr amtlich klingt - von daher bietet es sich für mich an, mit dem Alibi-Argument des Damenrads diese Erfahrungslücke einmal zu schließen.

Natürlich finde ich (und meine Teuerste) Speichenräder auch hübscher. Aber irgendwie gehören die Dinger ja zu Hondas aus dieser Zeit und wenn ich mich demnächst auf die Suche begebe, ist mir wichtiger, dass der technische Zustand taugt.

@Sven: Jou - da hast du Recht und ich zu kurz gedacht. So gesehen, ist der absolute Gewichtsunterschied gar nicht aussagekräftig und vor dem Hintergrund meiner Frage wohl eher belanglos. Doofe Frage gestellt und wieder was dazugelernt.

Ich halte euch auf dem Laufenden. Spätestens wenn der Loop eingeklebt und das Kennzeichen solide seitlich montiert ist. :grinsen1:

Gruß,
Markus

trinentreiber
Beiträge: 69
Registriert: 10. Jul 2014
Motorrad:: Yamaha XV1000 TR1 Bj.81
Wohnort: 38159 Vechelde

Re: XBR 500 - ComStar vs. Speiche

Beitrag von trinentreiber » 10. Sep 2019

Hallo Stadler

Code: Alles auswählen

Das Teil hat einen Riesenspaß gemacht, war allerdings ein bisschen arg müde 
, dagegen kann man was tun, der Motor der Dominator passt da rein!!
Gruß Karsten

Benutzeravatar
hgh
Beiträge: 93
Registriert: 20. Nov 2015
Motorrad:: Honda XBR500
Honda Seven Fifty

Re: XBR 500 - ComStar vs. Speiche

Beitrag von hgh » 10. Sep 2019

Hallo Stadler
Die Frage ist eigentlich nicht Speiche oder Comstar .
Ich finde eine gepflegte XBR-Comstar hübscher als eine Speichefelge. Gerade diese Felge hat nicht jeder, Speichenfelgen schon.
Der wichtigere Punkt ist der Motor bzw. die Drosselung auf 27 PS
Wenn du eine 44PS findest ist alles OK. Wenn nur eine 27PS, solltest du wissen das die frühen Modelle (Comstar) mit der Nockenwelle gedrosselt sind
Die späteren (Speiche) über den Ansaugkrümmer.
Alte 44PS Nocken( Seilzugdeko ) gibt es keine mehr.

PS. ein 44PS Seilzugdeko-Motor sollte frei bis zum roten Bereich drehen und nicht nur bis gut 6000.
Gruß
Hans Günther

Benutzeravatar
scrambler66
Beiträge: 550
Registriert: 13. Dez 2014
Motorrad:: NX650 Roadster (1988)
NX250 Bj 1989
AX1 Bj 1989
R80R (BJ 1992) mit BW286/1 (BJ 1942)
Kontaktdaten:

Re: XBR 500 - ComStar vs. Speiche

Beitrag von scrambler66 » 10. Sep 2019

trinentreiber hat geschrieben:
10. Sep 2019
dagegen kann man was tun, der Motor der Dominator passt da rein!!
das schon, aber das schaltschema ist umgekehrt wegen der fehlenden Umlenkung des Schalthebels. Da würde ich eher eine Domi nehmen, sie ordentlich tiefergelegt zum Straßenmotorrad umbauen ... und Speichen hat sie ja schon :wink: (die Domi räder sind übrigens besonders leicht, da nur 32 Speichen)
Honda NX250/NX650 Dominator Forum http://forum.nx250.de/
NX650 Dominator Homepage http://nx650dominator.de/

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 2032
Registriert: 1. Mai 2014
Motorrad:: 2x LS 650, 1988; SR 500, 1985; Z750 B, 1978
Wohnort: 91541 Rothenburg o/T

Re: XBR 500 - ComStar vs. Speiche

Beitrag von Hux » 10. Sep 2019

hgh hat geschrieben:
10. Sep 2019
*snip* PS. ein 44PS Seilzugdeko-Motor sollte frei bis zum roten Bereich drehen und nicht nur bis gut 6000.
Hatte eine 42 (oder 44?) PS XBR und sollte man nicht nur, man muss über 6000 drehen, damit da was passiert. Überholen auf der Landstraße mit 4000rpm im 4. Gang war nicht. Wenn man in den zweiten geschalten hat, ging dann bissi was, aber als Leistungsmonster für das Gewicht der kleinen, muss ich leider sagen, ist sie mir nicht im Gedächtnis geblieben.
Gallerie: Bikes

Benutzeravatar
Kaffeepause
Beiträge: 1170
Registriert: 24. Jan 2013
Motorrad:: BMW R/25 1954
Bonneville T140v Bj.1977
DR 650 SE Bj.1997
XTZ750 Tenere Bj 1992
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: XBR 500 - ComStar vs. Speiche

Beitrag von Kaffeepause » 10. Sep 2019

..da muss ich dem Hux widersprechen , ich hatte schon 2 XBR und nur mit Speiche. Du solltest darauf achten das Du die 44 PS Version bekommst, hat ein bisschen mehr Biss als die 27 PS Variante , nach oben raus. Solltet ihr euch einmal von der XBR trennen wollen , erzielt die Speiche höhere Verkaufswerte.

Zum fahren, die XBR fährt sich mit der 44 PS Variante wie ein Mokick , sie ist leicht und wendig. Der Motor fast frei von Vibrationen, die Einscheibenbremse verzögert , sieht man mal von dem Alter der XBR ab, einfach klasse. Mit dem Richtigen Reifen ( ich bin BT45 gefahren ) kann man es richtig krachen lassen. Von daher würde ich immer die Speichenvariante bevorzugen.

Hier mal meine letzte XBR
P1040374.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wenn der Metzger sich mal einen Salat macht, ist er lange noch nicht ein Gärtner....

Bonnie T140V : viewtopic.php?f=57&t=239

Antworten

Zurück zu „Fahrwerk/Räder“

windows