Synchrotest aber welcher?

Werkzeuge, Werkstatteinrichtung, Be- und Verarbeitungstechnik, Anleitungen, Tipps
Benutzeravatar
Mechaniker
Beiträge: 339
Registriert: 3. Jun 2017
Motorrad:: :
Kawasaki Z 550 GT Bj.1984
BMW R60/6 Bj.1975

Synchrotest aber welcher?

Beitrag von Mechaniker » 12. Jul 2019

Moin zusammen,
ich möchte mir ein Synchrotest zulegen.
Normalerweise greife ich ohne zu zögern zum Markenproduckt. Doch da dieser nur alle Jubeljahre bei mir zum Einsatz kommt, überlege ich über die günstige China Variante.

Also China Variante oder Boehm?

Welchen habt ihr und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
Danke im voraus. :prost:

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 15818
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Synchrotest aber welcher?

Beitrag von f104wart » 12. Jul 2019


Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 1237
Registriert: 30. Mär 2014
Motorrad:: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 BJ77/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-, Moto Guzzi T3 Cali Bj.77, Yamaha RD400 BJ77

Re: Synchrotest aber welcher?

Beitrag von 1kickonly » 12. Jul 2019

Ich habe beides, die Böhm-Uhren waren super zu arbeiten, genau und zuverlässig. Bis sie mir mal runtergefallen sind... (ca. 60cm..) sofort 2 Uhren kaputt, trotz dem orangen Schutzring...
Angefressen und pleite dann beim Louis die billigen Rothewald geholt, naja, hätte ich mir auch sparen können, arbeiten kann man damit nicht, alleine die Dämpfung durch zusammendrücken des Schlauch ist ein Riesenglump.
Von daher: ich kauf garnix mehr- die Devise heißt Schlauchwaage!!!
Glg
Alex
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer viewtopic.php?f=179&t=5943&start=200
XS-Scrambler https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... &start=280

Benutzeravatar
bmwk2715
Beiträge: 531
Registriert: 26. Aug 2014
Motorrad:: Bmw r60/7 CR

Re: Synchrotest aber welcher?

Beitrag von bmwk2715 » 12. Jul 2019

Also ich benutze für meine bmw immer denn
https://www.twinmax.de/prtmx.html
Der ist super einfach zu benutzen.
I have a Dream
viewtopic.php?f=165&t=13811

Ich bin der Tobi großes T kleiner baumarkt.

cafetogo
Beiträge: 847
Registriert: 10. Jun 2017
Motorrad:: Dr 800 big

Re: Synchrotest aber welcher?

Beitrag von cafetogo » 12. Jul 2019

Keine 300€ würde ich nicht ausgeben das sind einfache Vakuummeter die man an jeder ecke für ab 5€ das stück bekommt.

Grüße
Roland

Benutzeravatar
Mechaniker
Beiträge: 339
Registriert: 3. Jun 2017
Motorrad:: :
Kawasaki Z 550 GT Bj.1984
BMW R60/6 Bj.1975

Re: Synchrotest aber welcher?

Beitrag von Mechaniker » 12. Jul 2019

Ich hab auch schon diesen Beitrag hier gefunden wo sich jemand die Schlauchwaage in gescheit selber gebastelt hat.
Ist auf jeden Fall eine Überlegung wert. .daumen-h1:
Die Kosten dafür belaufen sich aber sicherlich auch den gleichen Wert wie das China Ding.
Nur dass ich mit dem China Ding keine zusätzliche Arbeit habe.
Außerdem sagt der Fetischist in mir dass so ein Werkzeug noch in der Sammlung fehlt. :grinsen1:

P.s. Sollte auch für 4 Zylinder geeignet sein.

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 15818
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Synchrotest aber welcher?

Beitrag von f104wart » 12. Jul 2019

Mechaniker hat geschrieben:
12. Jul 2019
Sollte auch für 4 Zylinder geeignet sein.
Na und? ...Ne Schlauchwaage kann so viele Zylinder haben wie Du willst. Die muss ja nicht aus einem U-förmigen Schlauch sein, sondern kann unten mit T-Stücken auf beliebig viele Enden erweitert werden.

Die von Dir verlinkte ist ja auch für 4 Zylinder gebaut.

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 2009
Registriert: 1. Mai 2014
Motorrad:: 2x LS 650, 1987; SR 500, 1985; Z750 B, 1978
Wohnort: 91541 Rothenburg o/T

Re: Synchrotest aber welcher?

Beitrag von Hux » 12. Jul 2019

Hatte mir mal ein billige vom Nachbarn ausgeliehen, da war kein gleichmäßiger Messwert rauszubekommen - vielleicht mit mehr Übung...
Hab' mir dann auch eine Schlauchwaage gebastelt und das Ergebnis bei einem Bekannten mit einer professionellen Uhr überprüft, war absolut in Ordnung.
Gallerie: Bikes

Benutzeravatar
Brownie
Beiträge: 663
Registriert: 15. Feb 2014
Motorrad:: Moto Guzzi V65, BJ 1982
Harley FXST/C BJ 1988
Wohnort: Stuttgart-Neuwirtshaus

Re: Synchrotest aber welcher?

Beitrag von Brownie » 12. Jul 2019

Ich habe mir vor Jahrhunderten mal die billigen Synchrotester von Polo/Louis oder Gericke geholt, keine Ahnung mehr.
Bevor man damit allerdings irgendwas synchronisieren konnte musste man erst mal die Uhren synchronisieren.
hab dazu beide Uhren mit einem Y-Stück verbunden und am 3. Ausgang dran gezogen und siehe da, die eine Uhr steht auf 2, die andere auf halb drei...hab dann die Skalen angepasst, funktioniert heute noch.

allerdings werde ich mir in meiner neuen Werkstatt auch mal so ne schöne Schlauchwaage an die Wand bauen.... :P
die Dämpfung mittels Schlauch einklemmen ist wirklich ein Gelumpe allerhöchster Potenz...
Bild

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 15818
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Synchrotest aber welcher?

Beitrag von f104wart » 12. Jul 2019

Brownie hat geschrieben:
12. Jul 2019
Bevor man damit allerdings irgendwas synchronisieren konnte musste man erst mal die Uhren synchronisieren.
Das muss man bei allen Uhren machen, egal wie teuer oder billig sie sind.

Antworten

Zurück zu „Werkzeug | Technik | Werkstatteinrichtung“

windows