forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Dichtungsmittel

Ausschließlich für Themen mit dem klaren Bezug zum Motorrad und dem Cafe Racer Lifestyle
cafetogo
Beiträge: 867
Registriert: 10. Jun 2017
Motorrad:: Dr 800 big

Dichtungsmittel

Beitrag von cafetogo » 23. Jul 2019

Ich baue gerade für die k75 einen Tank um die Benzinpumpe zu betreiben müssen in den tank zwei kabel hinein. Nur wie dichtet man die ab das an den kabel entlang kein Benzin läuft ? Dirko hätte ich zwar da ist aber nicht Benzin fest, Epoxidharz wird wohl auf dauer auch nicht halten. Hat jemand tipp was da in frage kommen könnte ?

Grüße
Roland

Transaxle
Beiträge: 101
Registriert: 17. Sep 2016
Motorrad:: 2x Yamaha XV 1000 SE Midnight Special Bj. 82 - 85

Re: Dichtungsmittel

Beitrag von Transaxle » 23. Jul 2019


mrairbrush
Beiträge: 544
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: Dichtungsmittel

Beitrag von mrairbrush » 23. Jul 2019

Da die Kabel elastisch sind muss auch etwas elastisches genommen werden.
Beständig gegen Treibstoff. Verwende ich meist für Ventildeckel usw.
http://hylomar.com/de/hylomar-produktso ... /#hylomarm
Von Rolls Royce und Nato freigegeben.

Online
Benutzeravatar
Kathomen99
Beiträge: 219
Registriert: 20. Mai 2017
Motorrad:: CX 500 Bj. 81 37 kw
Wohnort: Oberpfalz

Re: Dichtungsmittel

Beitrag von Kathomen99 » 23. Jul 2019

Ich würde eine Verschraubung nehmen, dazu ein kraftstofffestes Kabel
https://www.hummel.com/de/elektrotechni ... /material/

die haben z.B. welche aus Messing wo die Dichtungen Kraftstoffbeständig sind.
Gruß Konrad

mrairbrush
Beiträge: 544
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Niedereschach
Kontaktdaten:

Re: Dichtungsmittel

Beitrag von mrairbrush » 23. Jul 2019

Das scheint die beste Lösung zu sein. Kraftstofffestes Kabel muss er eh nehmen wenn es in den Tank soll.
und mit quetschenden Dichtungen sollte es dicht sein.

cafetogo
Beiträge: 867
Registriert: 10. Jun 2017
Motorrad:: Dr 800 big

Re: Dichtungsmittel

Beitrag von cafetogo » 23. Jul 2019

Das mit der Verschraubung ist eine gute Idee das schau ich mir heute abend mal näher an. Die Dichtungsmittel taugen auf dauer nichts , mit der zeit weichen die auf, habe ich schon bei tankschlößer versucht.

Grüße
Roland

Benutzeravatar
senfgurke201
Beiträge: 487
Registriert: 26. Aug 2016
Motorrad:: BMW K100 '86
Wohnort: 63263
Kontaktdaten:

Re: Dichtungsmittel

Beitrag von senfgurke201 » 23. Jul 2019

wie wärs denn, wenn du die Pumpe einfach extern legst? Wäre das nicht die sicherste Lösung?
Das Kleben wird wahrscheinlich nicht ewig halten...

cafetogo
Beiträge: 867
Registriert: 10. Jun 2017
Motorrad:: Dr 800 big

Re: Dichtungsmittel

Beitrag von cafetogo » 24. Jul 2019

Da habe ich schon dran gedacht aber es ist nicht so einfach was zu finden, ich habe zwei pumpen da die scheinen bei einen gewissen druck abzuschalten, denke die gehören an Vergaseranlagen da fehlt der Rücklauf in den Tank. Und die pumpen für Einspritzer sind ja auch alle in den Tank. Platz ist ja auch nicht so viel und die kosten sind auch nicht ohne, so eine Auto pumpe kostet ja nicht die Welt.

Grüße
Roland

Benutzeravatar
senfgurke201
Beiträge: 487
Registriert: 26. Aug 2016
Motorrad:: BMW K100 '86
Wohnort: 63263
Kontaktdaten:

Re: Dichtungsmittel

Beitrag von senfgurke201 » 24. Jul 2019

ich hätte an so was gedacht. Dann kannst du solche Stutzen direkt in den Tank schweißen/ schrauben, einen ganz unten zur Pumpe und einen irgendwo oben als Rücklauf.
Aber ist nur ne Idee, so würde ich das machen, wenn ich einen anderen Tank montieren würde. Die Pumpe kannst du dann montieren wo du willst, Schlauch hin und von der Einspritzleiste zurück in den Tank.

Benutzeravatar
sporerarts
Beiträge: 101
Registriert: 17. Jul 2017
Motorrad:: bmw f800 gs bj 2006 / honda cb 450 s bj 88

Re: Dichtungsmittel

Beitrag von sporerarts » 24. Jul 2019

kannst nicht die original kabelführung vom k75 tank nehmen? meines wissens ( bin k100 bastler ) ist die doch an nen stutzen geschraubt der mit ner dichtung abdichtet. so müsstest dann nur noch nen stutzen mit passendem gewinde in den tank einschweißen. das wäre meines erachtens ne sehr saubere lösung und du könntest die original pumpe und tankgeber weiterhin nutzen

Antworten

Zurück zu „Benzingespräche“

windows