forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Kawasaki» Mein Z750E Umbau

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
DustDevil
Beiträge: 368
Registriert: 9. Feb 2014
Motorrad:: Z750e 1982
KTM 990 Superduke
Ducati ST2
Wohnort: Schlangenbad

Kawasaki» Mein Z750E Umbau

Beitrag von DustDevil » 14. Aug 2014

So, nach gut 6 Monaten mühevoller Schrauberei an meiner guten alten KZ750e ist es endlich soweit.
Heute hat mein bestest Stück das erste mal nach vielen jahren Standzeit und dem aktuellen Umbauprojekt wieder gebrummt .daumen-h1:

Bevor ich meinen Umbau vorstelle sei angemerkt,dass ich zwar einen guten Schrauberkeller habe, alle Arbeiten am Mopped aber unter meinem Balkon stattfinden mussten. Der Winter war zwar mild aber trotzdem *brrrr*

Zur Vorgeschichte:
Ich habe mir die Z mit 20 Jahren in schon etwas abgerocktem Zustand gekauft. Damit ist sie jetzt seit immerhin 16 Jahren in meinem Besitz. :o Wie die Zeit vergeht :o

Vor 15 jahren hatte ich das Mopped schonmal komplett zerlegt und low budget wieder recht "original" aufgebaut. Damals wurde der Motor auch komplett revidiert.

Während meines Studiums hatte ich sie dann aber zwecks Geldmangel abgemeldet und dabei stark vergammeln lassen. Andere Moppets kamen und gingen, aber die Z rostet stetig in diversen Garagen vor sich hin.

Diesen Winter hatte ich dann wieder mal Lust sie etwas zu pflegen :grinsen1:

So hatte ich sie da vorgefunden:
Der Tank und die Sitzbank waren auf den Bildern schon abgeschraubt...
20140215_163252.jpg
20140215_163300.jpg
20140215_162354.jpg
20140215_163600.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von DustDevil am 14. Aug 2014, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DustDevil
Beiträge: 368
Registriert: 9. Feb 2014
Motorrad:: Z750e 1982
KTM 990 Superduke
Ducati ST2
Wohnort: Schlangenbad

Re: Mein Z750E Umbau

Beitrag von DustDevil » 14. Aug 2014

Leider habe ich den Umbau eher schlecht dokumentiert...
Trotzdem vieleicht ein paar Bilder von den einzelnen Etappen.

Als erstes habe ich mal das Heck gekappt, einen Loop angeschweißt und mit dem Bau einer neuen Sitzbank begonnen.
Zudem habe ich einen Tank von einer KZ750B bei ebay geschossen und angepasst.
Dazu mussten die Halter vorne am Rahmen verlegt und die hinter Befestigung am Tank und am Rahmen neu designt werden.
IMG_0461.JPG
IMG_0457.JPG
Auf dem Bildeist auch schon eine neue Lampe im Bates Style montiert und die Instrumente mussten weichen...
IMG_0455.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
DustDevil
Beiträge: 368
Registriert: 9. Feb 2014
Motorrad:: Z750e 1982
KTM 990 Superduke
Ducati ST2
Wohnort: Schlangenbad

Re: Mein Z750E Umbau

Beitrag von DustDevil » 14. Aug 2014

Dann ging die Sitzbank zum lokalen Sattler und ich an die ätzende Restaurierung des Tanks.
In Stichpunkten:
Entrosten, Blankschleifen :zunge: , Benzinhahn Anschluss kürzen, ab zum Lackierer, neuer Benzinhahn, neuer Tankdeckel
IMG_0611.JPG
IMG_0612.JPG
IMG_0614.JPG
20140508_180919.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
DustDevil
Beiträge: 368
Registriert: 9. Feb 2014
Motorrad:: Z750e 1982
KTM 990 Superduke
Ducati ST2
Wohnort: Schlangenbad

Re: Mein Z750E Umbau

Beitrag von DustDevil » 14. Aug 2014

Die langen Winterabende habe ich dann genutz um den Kabelbaum neu zu stricken.
Da ich nicht unbedingt das größte Ass in Elektrik bin hat das satt zeit gefressen :stupid:
Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich keine mordernen wasserdichten Stecker verbaut habe, sondern die Nachbauten der originalen Japan-Stecker :banghead:
IMG_0483.JPG
Nachdem der neue Kabelbaum seine Funktion beweisen musste habe ich die Karre dann komplett zerlegt und die Teile zum Strahlen und Beschichten gegeben:
IMG_0667.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
DustDevil
Beiträge: 368
Registriert: 9. Feb 2014
Motorrad:: Z750e 1982
KTM 990 Superduke
Ducati ST2
Wohnort: Schlangenbad

Re: Mein Z750E Umbau

Beitrag von DustDevil » 14. Aug 2014

Während des Wartens auf die beschichteten Teile (was sau lange gedauert hat :angry: ) wurden dann die Bremssättel komplett überholt und mit Bremssattellack versehen.
Dazu habe ich noch ne schöne Brembo Radialbremspumpe in der Bucht geschossen :rockout:

Dann noch fein die Gabel überholt und neue Rad- und Schwingenlager reingedübelt...
IMG_0823.JPG
IMG_0825.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
DustDevil
Beiträge: 368
Registriert: 9. Feb 2014
Motorrad:: Z750e 1982
KTM 990 Superduke
Ducati ST2
Wohnort: Schlangenbad

Re: Mein Z750E Umbau

Beitrag von DustDevil » 14. Aug 2014

Den Motor habe ich dann zumindest ein wenig optisch wieder hergerichtet...
Die Komplettrevision wird dann im nächsten Winter vorgenommen. :grinsen1:

Und schon konnten die Teile wieder verheiratet werden:
IMG_0830.JPG
IMG_0833.JPG
20140706_164502.jpg
Die Vergaser habe ich dann auch mal gereinigt, neu Bedüst und mit K&N Filtern versehen
IMG_0861.JPG
20140728_160627.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
DustDevil
Beiträge: 368
Registriert: 9. Feb 2014
Motorrad:: Z750e 1982
KTM 990 Superduke
Ducati ST2
Wohnort: Schlangenbad

Re: Mein Z750E Umbau

Beitrag von DustDevil » 14. Aug 2014

So ungefähr sah sie vor einer Woche aus:
20140801_174534.jpg
In der Zwischenzeit habe ich die Elektrokiste noch fertig verkabelt und weitere Arbeiten an der Elektrik vorgenommen.
20140812_202947.jpg
Und heute Abend dann erfolgreich GESTARTET :dance1:
Sie ging beim ersten mal Starten sofort an (naja ich hatte etwas mit Bremsenreiniger nachgeholfen :oops: )

Einen Soundcheck gibts sogar als (schlechtes) Video:

Die Kabel die da noch so lose runhängen sind übrigens vom alten Lenkerschalter. Ich bastel noch am Seitenständerschalter. Der will nämlich mit meiner neuen Verkabelung noch nicht so wie ich.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
DustDevil
Beiträge: 368
Registriert: 9. Feb 2014
Motorrad:: Z750e 1982
KTM 990 Superduke
Ducati ST2
Wohnort: Schlangenbad

Re: Mein Z750E Umbau

Beitrag von DustDevil » 14. Aug 2014

Die nächsten Schritte werden je nach Fortschritt noch gepostet.
Bis zum TÜV Termin gibt's schon noch was zu tun...


p.s.: Denkt ihr es ist möglich den häßlichen Seitenständerschalter durch eine gute alte Feder zu tauschen und trotzbeim TÜV durchzukommen? Wenn der Seitenständer beim Entlasten zurückstellt, sollte die Schutzfunktion ja gegeben sein :!: :?:

Gute Nacht!
Udo

Benutzeravatar
Weissnix
Beiträge: 207
Registriert: 22. Jul 2014
Motorrad:: CB Seven Fifty
Wohnort: NRW

Re: Mein Z750E Umbau

Beitrag von Weissnix » 15. Aug 2014

Hi Udo, Klasse Aufbau und schön sauber :) ein zweiter Frühling für die Kawa
Eine Frage beim beschichten der Teile wie Gabelbein, Rastenplatte etc. Können die Gabelbeine oben offen sein vor dem strahlen und beschichten?
Musstest du viel von der Beschichtung an den Platten, Rahmen etc. ausbohren?

Benutzeravatar
obelix
ehem. Moderator
Beiträge: 5369
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Mein Z750E Umbau

Beitrag von obelix » 15. Aug 2014

Weissnix hat geschrieben:Hi Udo, Klasse Aufbau und schön sauber :) ein zweiter Frühling für die Kawa
Eine Frage beim beschichten der Teile wie Gabelbein, Rastenplatte etc. Können die Gabelbeine oben offen sein vor dem strahlen und beschichten?
Musstest du viel von der Beschichtung an den Platten, Rahmen etc. ausbohren?
Da kann ich was beitragen...
Ich hab schon viel in der Art machen lassen, da kommt es immer auf den Einzelfall an.

Nach einigen schlechten Erfahrungen bin ich dazu übergegangen, solche Teile erst zum entlacken zu geben. Dabei werden alle Farben, Verkrustungen, Beschichtungen und Schmutz abgelaugt. Man bekommt ein sauberes und passiviertes Teil zurück, das durch die Passivierung auch durchaus länger liegen kann, ohne zu rosten.

Alles, was dann beim Strahlen beschädigt werden kann, kann man dann direkt sauber abdecken. Ich würde da aber immer mit dem Strahlbetrieb zuammenarbeiten und vorher klären, was sinnvoll ist. Es gibt Betriebe, die halten voll drauf, da kann durchaus auch mal was kaputt gehen.

Ich habe zuletzt bei einer Härterei strahlen lassen, die setzen extrem feines Strahlgut aus Metall ein, Federstäbe kamen da z.B. wie leicht poliert zurück. Da musste ich nicht mal Lagerstellen abdecken. Das ist ein weiterer Vorteil, wenn man zuvor den Lack hat abbeizen lassen. Sowie die Beschichtung der Teile dicker oder zäher (oder auch elastisch wie z.B Unterbodenschutz) ist, muss der Strahler gar mächtig draufhalten, was sich dann zwangsläufig in Oberfläche und Qualität niederschlägt. Man muss nur bei der Abholung ne Menge (saubere!) Tücher und Decken dabei haben, damit das Material trocken eingepackt werden kann, gestrahlte Oberflächen sind extrem anfällig für Rost und Verschmutzungen.

Zur Beschichtung sollte man dann so schnell wie möglich, hier empfehle ich auch, zuvor mit dem Fachmann zu sprechen. Je nach Art der Bescichtung muss man unterschiedlich vorarbeiten. Und je nach Beschichtung kann man ungewollte Beschichtungsreste leicht, sehr aufwendig oder gar nicht mehr entfrenen:-) Bohrungen bei Bedarf vor dem Beschichten erweitern - ob und wieviel sagt Dir der Beschichter. Er weiss genau wieviel seine Beschichtung aufträgt.

Auif jeden Fall beachten: Die Teile werden vor der Beschichtung entfettet, man sollte also eine Ablaufmöglichkeit offen lassen, wenn sich beim Beschichten da noch Flüssigkeit drin befindet, die dann rausläuft - ganz schlecht... Nicht mit Klebeband arbeiten - das hält die Temperaturen nicht aus. Für Abklebearbeiten hat der Beschichter spezielles Band,d as dafür gemacht ist.

Und zum Schluss daran denken, Innenseiten sind nicht beschichtet, da sollte also mit geeigneten Mitteln nachgearbeitet werden, nach dem Entlacken ist auch in den Rahmenrohren nix mehr. Ich überlege z.B., ob ich meinen Rahmen im Winter nicht verzinken (oder was in der Art) lasse.

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Antworten

Zurück zu „Kawasaki“

windows