forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Tipps und Tricks für die Restaurierung

Der Geist des Cafe Racers
Forumsregeln
Bitte gestaltet den Titel Eures Themas aussagekräftig und übersichtlich!

Hinweis:
Um Youtube oder Vimeo-Videos sichtbar zu machen, braucht man nur den Link in das Textfeld zu kopieren.
;)
Benutzeravatar
recycler
Beiträge: 1047
Registriert: 6. Nov 2016
Motorrad:: Suzuki-GSX400_Brat, Suzuki-GSX750 Black Widow, KTM 1090 Adventure, Husqvarna 401 svartpilen, Suzuki VX800 2021 Challenge-Projekt
Wohnort: Andechs

Re: Tipps und Tricks für die Restaurierung

Beitrag von recycler »

Die Linierung ist schön geworden. Das kann bei uns fast keiner mehr und wenn Du noch einen Spezialisten findest, kostet das richtig Geld.

Ciao

recycler
old's cool!

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 11283
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Tipps und Tricks für die Restaurierung

Beitrag von grumbern »

Bei meinem Tank mit doppelter Linierung 80€ und das finde ich ok.

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 2966
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: Mad Martin

Re: Tipps und Tricks für die Restaurierung

Beitrag von Ratz »

recycler hat geschrieben: 14. Sep 2020 Die Linierung ist schön geworden. Das kann bei uns fast keiner mehr und wenn Du noch einen Spezialisten findest, kostet das richtig Geld.
Sorry aber das ist keine Freihandlinierung. Das wurde abgeklebt und dann mit dem Pinsel gezogen. Beim Tank, so wie es aussieht, sogar aufgesprüht. Das erkennt man an der sauberen Klebebandkante und an den fehlenden Pinselansätzen die entstehen wenn der Pinsel wieder in die Farbe eingetaucht wurde.

Dieses Verfahren kann bei uns jeder Lackierer und auch nicht jeder Inder ist ein Pinselkünstler.
Good things ain't cheap and cheap things ain't good

mrairbrush
Beiträge: 925
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Rötenberg
Kontaktdaten:

Re: Tipps und Tricks für die Restaurierung

Beitrag von mrairbrush »

Die meisten Linien werden mit Folie geklebt. Lackiert wird nicht viel.

mrairbrush
Beiträge: 925
Registriert: 18. Feb 2019
Motorrad:: Honda XBR, Triumph Bonneville
Wohnort: Rötenberg
Kontaktdaten:

Re: Tipps und Tricks für die Restaurierung

Beitrag von mrairbrush »

Gestern eine Doku über einen neuen deutschen E-Sportwagen gesehen. Die Karosserie bekommt eine Tauchgundierung, danach kommt Basislack und Klarlack. Ohne glätten von Rundstrahldüsen aufgebracht.
Bei der Endabnahme dürfen Mitarbeiter keine Cremes, Lippenstift usw. benutzen weil diese den Lack schädigen könnten.
Ich fragte mich warum sie nicht einen chemikalienresistenten Lack verwenden bei einem High-End Produkt. Ob die Käufer darüber informiert werden das sie sich am besten nie eincremen dürfen?

Benutzeravatar
hellacooper
Beiträge: 1195
Registriert: 25. Sep 2013
Motorrad:: Moto Guzzi, Bj. 1979, Café
Triumph Thruxton 1200 R, Bj. 2016
Honda VT 600 Shadow, Bj. 1991, gechoppt
Wohnort: Münster

Re: Tipps und Tricks für die Restaurierung

Beitrag von hellacooper »

Ganz übel sind diese Sonnencremes mit LSF 50! Diese enthalten wohl Nanopartikel, und wenn man damit eingecremt eine Lackschickt (Auto) oder Ledersditze anfasst, entstehen schöne Fingerabdrücke, die nicht mehr zu entfernen sind. Erging einem Freund von mir so: rund ums geleaste Auto diese Patscher von seiner Tochter. Geilomat. Das gab einen ordentlichen Abschlag bei der Rückgabe.
♠️ R.I.P. Lemmy/Phil/Eddie! ♠️ Don´t forget - Motörhead ♠️
R.I.P. Malcolm 🤘🏼

--> MAD ACES Founding Member <--

Benutzeravatar
obelix
ehem. Moderator
Beiträge: 6198
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Tipps und Tricks für die Restaurierung

Beitrag von obelix »

Das ist auch bei alten Lacken so.
Vor vielen Jahren ging ne Geschichte rum. Da hat sich einer eine wunderschöne, alte S-Klasse für seine Hochzeit gemietet.
Dann wurde die von einem Floristen verziert. Massgabe war: Kein Klebeband, keine Saugnägpfe etc. Hat soweit auch alles gut geklappt.
Aber als Abrundung hat der nette Mensch komplett über Auto verteilt Wattebällchen angebracht. Und weil er nix beschädigen wollte, hat er Nivea genommen:-) Anschliessend war ne Neulackierung fällig.

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Benutzeravatar
vanWeaver
Beiträge: 446
Registriert: 9. Mai 2013
Motorrad:: Fuhrpark: TDM 3VD ´94 ; XT 600 ´93 ; Honda CL250S ´84

Re: Tipps und Tricks für die Restaurierung

Beitrag von vanWeaver »

Ich nehme immer LSF 50 zum konservieren vom Mopped im Winter. :lachen1:
Grüße aus dem Kurvenland

Im Alter verschwendet man keine Zeit mehr darauf sich noch für seine Unsitten zu schämen.

Benutzeravatar
olofjosefsson
Beiträge: 1126
Registriert: 29. Nov 2013
Motorrad:: Motobsawatriumphtonsonha......

Re: Tipps und Tricks für die Restaurierung

Beitrag von olofjosefsson »

Moppedmessi hat geschrieben: 12. Sep 2020 Hier wird gezeigt wie man eine BSA B31günstig herrichten kann.
Mir gefällt die thermische Entlackung bei Minute 1:00 ganz gut. Ggf versuche ich das mal im Rahmen der 2021 Challenge.
Schauet und staunet.
Und hier restauriert jemand eine BSA A65 :wink:

Gruss und Danke,
Olof

Benutzeravatar
sven
Beiträge: 2468
Registriert: 23. Jan 2016
Motorrad:: Yamaha/Cagiva

Re: Tipps und Tricks für die Restaurierung

Beitrag von sven »

obelix hat geschrieben: 15. Sep 2020 Nivea ...
... ist vielleicht, wie viele Babypopopflegeprodukte, mineralölhaltig.
Falls das überhaupt was damit zu tun hat ... ich weiß es nicht.
Satan is my motor ...

meine XT

Antworten

Zurück zu „Filme & Videos“

windows