forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

ebay

Tipps, Tricks, Informationen und Fragen zu Vorschriften, Gesetzen und Schlupflöchern
Lindenbaum
Beiträge: 121
Registriert: 3. Feb 2022
Motorrad:: FT500
DR125
Wohnort: 53804 Much

Re: ebay

Beitrag von Lindenbaum »

JoeHen hat geschrieben: 19. Nov 2022
Ich bin eher der Meinung, das bei Versand der Käufer das Risiko trägt. So steht es auch im BGB.
Jein!

https://www.ergo.de/de/rechtsportal/int ... sandkosten

Gruß, Michael

Benutzeravatar
JoeHen
Beiträge: 177
Registriert: 2. Feb 2016
Motorrad:: Triumph Thruxton R
BMW r ninet

Re: ebay

Beitrag von JoeHen »

Hallo Michael,

danke für die Richtigstellung.
LG Jörn

Benutzeravatar
aufmschlauch
Beiträge: 307
Registriert: 23. Jun 2021
Motorrad:: BSA A65 Thunderbolt 1967
SR 500 1979
Moto Guzzi V35 Imola
BMW R75/5

Re: ebay

Beitrag von aufmschlauch »

Also ich habe mich noch mal schlau gemacht und auch unseren Firmenanwalt gelöchert :-) Ich kaufe und verkaufe im Moment einiges und wollte jetzt ein wenig sicher gehen.

Das gilt so nur bei Geschäften zwischen 2 Privatleuten.

Da ist auch noch mal der Gesetzestext.
https://pages.ebay.de/rechtsportal/kaeufer_5.html

Zitat:
....trägt grundsätzlich der Käufer das Risiko des Verlusts und der Beschädigung der Ware auf dem Transportweg...
Klingt eindeutig, ist es aber ganz und gar nicht. Das gilt ausschließlich bei unversichertem Versand.

Der Anwalt sagt: Der Auftraggeber trägt das Risiko. Kaufe ich also bei Ebay und gebe zusätzlich den Auftrag es zu versenden, bin ich (Käufer) also der Auftraggeber.

Unversicherter Versand: Geht das Paket verloren, schaue ich in die Röhre. Der Verkäufer hat ja nichts falsch gemacht.

Versicherter Versand: Geht das Paket verloren, kann/muss ich den Verkäufer beauftragen die Versicherung zu bemühen und ich erhalte den Versicherungsbetrag. Alles gut. (Obwohl ich Auftraggeber bin, kann ich ja beim Versandunternehmen nichts gelten machen)

Also Preis aushandeln und immer darauf achten, dass man schreibt: inkl. versichertem Versand. Klar gibt es immer wieder Verkäufer, die wegen 1€ herumzicken.... DHL billigstes Paket = 3.99, versichert = 5.49. Ich bin also für 1.50€ auf der sicheren Seite.

Sollte nun der Verkäufer statt wie vereinbart unversichert versenden, dann trägt der auch das Risiko, bzw. muss den Kaufpreis bei Verlust erstatten.

Recht haben heißt nicht immer Recht bekommen, aber das soll ja nicht das Thema sein.

Sicheres Bezahlen.
Ich bin der Meinung, ein Verkäufer der grundsätzlich PayPal nicht an Freunde oder die sichere Bezahlfunktion verweigert ...mindestens zweifelhaft ist. Wie ich selber denk und tue, geht mir dann gleich durch den Kopf.

Der Verkäufer schickt doch auch erst los, wenn das Geld da ist. Warum soll der Käufer nun volles Risiko gehen? Auf einem anderen Blatt steht, dass auch die Sicherheit nicht immer gegeben ist.

Bei kleineren Beträgen bin ich entspannter als bei 200€ und mehr. Habe gestern ein Motorradheft für 9€ gekauft, da bin ich volles Risiko gegangen :-) Aber ein netter Verkäufer und wir haben erst mal Mopedbilder ausgetauscht ....

Vertrauensbildende Maßnahmen.
Telefonieren! Man merkt schnell ob es sich um einen Abzocker handelt oder nicht. Meist endet es in einem Plausch über die anstehenden Projekte :-) Da gewinne ich Vertrauen, egal ob als Käufer oder Verkäufer.

Als Verkäufer gebe ich auch gerne meine vollständige Adresse an, ich finde es beruhigt zu wissen mit wem man es zu tun hat.

Im aktuellen Fall, kann man nur hoffen, dass der Versand versichert war, dann ist erst mal alles gut. Dass das Paket futsch ist, ist ja noch nicht gesagt, wird sich vermutlich mal wieder als Fehler im System herausstellen und doch noch eintrudeln....

Ich hoffe mal dass Holger noch berichtet wie es ausgegangen ist.

Benutzeravatar
Holger1
Beiträge: 222
Registriert: 27. Jul 2013
Motorrad:: Jung Boldor und V1

Re: ebay

Beitrag von Holger1 »

Ja das mach ich jetzt.
Also das Paket kam 5 Tage später an obwohl der Verkäufer die falsche Adresse angegeben hatte.Er meinte ich hätte es schon längst eingesackt und nervte wegen der Bezahlung, obwohl er durch sicheres Bezahlen einen Beleg erhielt das das Geld bereits eingezahlt war. Jeden Tag eine nervige email war zuviel, ich überweiste den Betrag und versuche nun das mein Geld zurück erstattet wird. Also nie wieder sicheres Bezahlen.

Benutzeravatar
aufmschlauch
Beiträge: 307
Registriert: 23. Jun 2021
Motorrad:: BSA A65 Thunderbolt 1967
SR 500 1979
Moto Guzzi V35 Imola
BMW R75/5

Re: ebay

Beitrag von aufmschlauch »

Also die Haltung verstehe ich nicht:
Es gab ein Problem, also mache ich das nie wieder...
Warum nicht konsequent:
Es gab ein Problem auf Ebay, also kaufe ich da nie wieder.
Ich hatte mal einen Unfall, also fahre ich nie wieder Motorrad..

Das Problem ist doch demnach nicht das sichere Bezahlen, sondern der Verkäufer. Erst frankiert er das Paket nicht richtig. (Beim sicher bezahlen kann ich ganz einfach mein Paket direkt und unfallfrei bei DHL elektronisch frankieren und brauche es nur abgeben. Adresse wird automatisch die vom Käufer ausgefüllt. )

Dann nervt er, weil er nicht ausgezahlt wird...unterstellt Dir Betrug. Dafür gibt es Spam Filter, Ruhe ist.

Sicheres Bezahlen habe ich nur gute Erfahrung mit gemacht. Lediglich die online payment platform lässt sich gerne zeit bis die Mücken auf dem Konto sind. Aktuell dauert es schon 5 Tage, bei Ebay und online payment steht ist ausgezahlt. Erst wenn man dort nochmal drauf klickt, steht da: Wird in den nächsten tagen ausgezahlt.

Falls ich den Käufer dafür nerve, darf ich mich selber auch Vollpfosten nennen.

manicmecanic
Beiträge: 553
Registriert: 19. Nov 2015
Motorrad:: Yamaha RD 350 Typ 351 CafeRacer
Yamaha RD 350 Typ 521 original
Yamaha RD 250 Typ 352 2 Stück
Yamaha RD 250 Typ 1A2 Speichenradmodell
Yamaha FZR 1000 exup 1.Modell 2 Stück
Harley VRod Umbau
Gilera DNA 50
Wohnort: bei Köln

Re: ebay

Beitrag von manicmecanic »

ich hätte nie nochmal überwiesen bei der Sachlage

Benutzeravatar
obelix
ehem. Moderator
Beiträge: 7241
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: ebay

Beitrag von obelix »

Holger1 hat geschrieben: 29. Nov 2022Jeden Tag eine nervige email war zuviel, ich überweiste den Betrag und versuche nun das mein Geld zurück erstattet wird.
Ganz ehrlich? Da hält sich nun mein Mitleid in Grenzen.
Mir wäre im Leben ned in den Sinn gekommen, das nochmals zu überweisen, nur weil der nervt. Da gibbet ne klare Ansage per Mail und gut hat.

Der Depp bei der Geschichte bist jetzt Du, weil DU hinter DEINER Kohle herrennen kannst.
Am Ende kassiert der zweimal und ebay zuckt mit den Schultern...

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Benutzeravatar
Takahiro
Beiträge: 18
Registriert: 26. Nov 2022
Motorrad:: Honda Cb 450 K7

Re: ebay

Beitrag von Takahiro »

Bei jedem Geschäft, egal ob wir es beim Metzger machen, wenn der uns unser Frühstück verkauft oder ob wir eine Immobilie kaufen und noch ein paar Leute dazwischen hängen, sind wir gezwungen mitzudenken und wir machen das auch ständig.
Und wenn der „Verkaufsraum“ nun nicht der Laden vom Metzger oder die Kanzlei vom Notar ist, bleibt doch alles andere unverändert. Wir müssen mitdenken. ebay ist doch nicht schlechter, als die Kanzlei vom Notar, hier wie dort tummeln sich Menschen, die ein Geschäft zu ihren Gunsten abwickeln wollen.
Wenn sich Verkäufer und Käufer nicht direkt gegenüber sitzen, wenn Geschäfte über Internetplattformen abgewickelt werden, dauert es halt manchmal länger. Nicht jeder Verkäufer versendet unmittelbar nach Geldeingang, genau so wenig, wie nicht jeder Käufer nach erfolgtem Zuschlag sofort zahlt. Dann kommen auch noch Paketdienste mit übellaunigen und mies bezahlten Fahrern hinzu, abwesende Empfänger, dusselige Nachbarn, langsame Banken...
Wenn nicht vorsätzlich und böswillig beschissen wurde (und das ist hier wohl der Fall), ist ein unaufgeregter Weg zur Konfliktlösung sicher zielführender, als wild loszupoltern und sich dabei auf gefährliches Halbwissen und die Rechtsschutzversicherung im Hintergrund zu verlassen.

... das schreibe ich, wo ich nun schon den 7. Tag auf eine Erstattung von Saturn via Paypal warte... sieben Tage und das, wo die Datenübermittlung schon lang nicht mehr mit Brieftauben erledigt wird... ich könnte ausrasten! :grin:
Beste Grüße
Frank

Hübsch
„Don't eat the yellow snow where the huskies go“ (Zappa)

Antworten

Zurück zu „Diskussionen zu Vorschriften und Zulassungsbestimmungen“

windows