forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Kawasaki» 550GT wird zum Cafe Racer

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
XSaver
Beiträge: 541
Registriert: 26. Okt 2015
Motorrad:: BMW R25/2 Bobber, R 5//75, YAMAHA XS 500 CR, XT 500, XS 400 SE
Wohnort: Rothenburg o.d.T

Re: Kawasaki» 550GT wird zum TÜV-Albtraum

Beitrag von XSaver » 23. Nov 2017

Mechaniker hat geschrieben:
23. Nov 2017
sven hat geschrieben:
23. Nov 2017
Mechaniker hat geschrieben:
23. Nov 2017
Die einzige Kraft die auf den Rahmen wirkt ist die resultierende Kraft aus Fx1 und Fy1, spricht F1 (im Bild rot dargestellt).
Warum ist deine Resultierende F1 nicht die Summe aus Fx1 und Fy1?
ist die doch, deswegen ja auch der Name "resultierende"... oder was meinst du?
Das hab etz sogar ich als Bürohengst so verstanden...ausserdem düncht mir, dass sogar die längen der beiden Pfeile Fx1 und Fx2
in Summe in etwa der Länge des Pfeils, welche die daraus resultierende Kraft F 1 darstellt, entspricht. :idea:
Wigbold hat geschrieben:
23. Nov 2017
Vitag hat geschrieben:
23. Nov 2017
Jetzt verzieht sich alles.
:roll: Und wieso sollte es dieses tun ?

Dementierenderweise, Wigbold
Hier lege ich ebenfalls ein Veto ein. Durch die Knotenbleche/ Dämpferaufnahmen und die vordere Querstrebe verzieht sich da erstmal nichts.
Wenn man auf einem Bild jetzt alle wirkenden Kräfte mit Pfeilen einzeichnen würde (Eigengewicht, Erdanziehung, Ständer, Gegenkraft der Stoßdämpfer, Luftdruck etc.etc.)und diese Kräfte ins Verhältnis zueinander setzt, müsste in Summe eine sehr geringe Kraft heraus kommen die auf die beschriebene Stelle im unbelastetem Zustand wirkt (wenn man die Karre zum basteln auf den Hauptständer gestellt hätte, wäre es sogar noch weniger). Da müssten die japanischen Stahlrohre ja weich wie Butter sein...

Btw. deine etwas "laxe" schreibweise bzw, unbeschwerte Art an die Dinge ranzugehen, hat die Herren TÜV wahrscheinlich am ehesten
dazu veranlasst 4000 € :stupid: für Eintragungen aufzurufen :lachen1:

Weitermachen, aber richtig. Des werd scho. Geile KAWA!

Gruß, Micha :prost:

P.S. Wie Obelix bereits sagte...entweder TUV oder Dekra. Je nach Bundesland!

Benutzeravatar
Freeriderz
Beiträge: 84
Registriert: 3. Nov 2016
Motorrad:: Ducati Monster
Moto Guzzi 125 Turismo

Re: Kawasaki» 550GT wird zum TÜV-Albtraum

Beitrag von Freeriderz » 24. Nov 2017

Sorry, aber da muss ich ganz kurz intervenieren, bevor das mit den Kräften komplett aus dem Ruder läuft. So wie du die resultierende Kraft eingezeichnet hast, ist es schlicht und ergreifend falsch! Ich denke das hat auch Sven mit seiner Aussage gemeint.
Bei einer Vektoraddition werden keine Beträge addiert sondern wie der Name schon sagt Vektoren. Somit ist eine resultierende Kraft nur dann genau so lang wie beide Kraftpfeile, wenn die Kraftpfeile beide in die gleiche Richtung zeigen. In allen anderen Fällen ist die resultierende keine Summe der Beträge und darf auch nicht so lang gezeichnet werden (Stichwort: Kräfteparallelogramm). Lange Rede kurzer Sinn, ich empfehle fürs Verständnis dieser einfachen Mechanik-Frage einfach mal diesen Link durchzuarbeiten :wink:

https://www.leifiphysik.de/mechanik/kra ... -zerlegung

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16096
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Kawasaki» 550GT wird zum TÜV-Albtraum

Beitrag von f104wart » 24. Nov 2017

Mechaniker hat geschrieben:
23. Nov 2017
sven hat geschrieben:
23. Nov 2017
Warum ist deine Resultierende F1 nicht die Summe aus Fx1 und Fy1?
ist die doch, deswegen ja auch der Name "resultierende"... oder was meinst du?
Interessante Erklärung, aber nicht wirklich überzeugend.

..."Resultierende" kommt von Resultat (Ergebnis) und sagt nichts darüber aus, wie sie/es zustande kommt.


Es ist nicht die Rahmenänderung und die Technik an sich, in der wir ein Problem sehen, sondern, wie es auch Micha schon geschrieben hat, die Art und Weise, wie Du an die Sache heran gehst und vor allem, wie Du sie beschreibst.

Alleine schon die Überschrift und die negative Einstellung dem TÜV gegenüber ist nicht wirklich konstruktiv für Dein Projekt und provoziert die eine oder andere kritische Bemerkung.

:arrow: Ich persönlich interpretiere sie so, dass der Albtraum eines jeden Prüfers ist, wenn jemand in dieser Art, wie Du Dein Projekt hier beschreibst, auf den Hof fährt. :neener:




...Suche Dir EINEN Prüfer, der berechtigt ist, Gutachten zur Beantragung einer Einzelbetriebserlaubnis nach §21 StVZO durchzuführen. Damit bist Du, je nach Bundesland, an eine bestimmte Prüforganisation gebunden. Also entweder TÜV in den alten oder DEKRA in den neuen Bundesländern.

Mit DIESEM EINEN PRÜFER besprichst Du Dein Projekt in einer höflichen Art und Weise. Du legst ihm alles an Unterlagen und Plänen vor, die Du hast, sagst ihm, was Du machen möchtest und hörst Dir an, was er dazu sagt.

In der Regel bekommst Du dann wertvolle Tipps und Hinweise, die Dir sogar die eine oder andere Tür öffnen können, an die Du vorher selbst nicht gedacht hast.

Wenn Du ihm dann "diskutierst" und ihm ein Kräftedreieck auf die oben gezeigte Art und Weise "erklärst", darfst Du Dich nicht wundern, wenn er Dich unverrichteter Dinge nach Hause schickt.

Deine Ziele mit einer selbstgebauten Abgasanlage und "Sport"Luftfiltern sind sehr hoch gesteckt und eine Abnahme sehr teuer, da hier aufwendige Messungen erfolgen.

Besser ist es, einen Kompromiss zu finden. Das bedeutet, dass Du die zum Beispiel die Krümmer selber baust und einen Endschalldämpfer aus der Serie oder zumindest einen mit E-Nummer montierst. Das Thema Luftfilter solltest Du erst mal gar nicht ansprechen, da eine Eintragung in der Regel nicht möglich oder zumindest sehr grenzwertig ist.

Wenn Du Dich in die Karte eingetragen hättest oder zumindest geschrieben hättest, woher Du kommst, könnte Dir der eine oder andere per PN vielleicht sogar einen Tipp geben, wo Du einen solchen Prüfer findest.

Benutzeravatar
sven
Beiträge: 1829
Registriert: 23. Jan 2016
Motorrad:: Yamaha/Cagiva

Re: Kawasaki» 550GT wird zum TÜV-Albtraum

Beitrag von sven » 24. Nov 2017

Mechaniker hat geschrieben:
23. Nov 2017
ist die doch, deswegen ja auch der Name "resultierende"... oder was meinst du?
Dann passt's ja! :wink:

Sah erst so aus als hättest du Projektionen Fx1 und Fy1 ein bißchen verkürzt
um den Rahmen zu entlasten ... :mrgreen:


Viele Grüße und viel Erfolg!
Sven
Power in the darkness!

meine XT

Benutzeravatar
Emil1957
Beiträge: 762
Registriert: 23. Mär 2016
Motorrad:: Honda CB 350K4 Bj. 1973, Honda CLR125 Bj. 1999, Jawonda-Gespann (Jawa mit CB450N-Motor und anderen Japan-Teilen), Honda CB250K im Laverda 750SFC Stil (im Aufbau)
Wohnort: Köln

Re: Kawasaki» 550GT wird zum TÜV-Albtraum

Beitrag von Emil1957 » 24. Nov 2017

Mechaniker hat geschrieben:
23. Nov 2017
Außerdem glaubst du doch selber nicht dass ich mich so weit aus dem Fenster lehnen würde wenn ich nicht noch Trick 17 in der Rückhand hätte :D
Was ist das denn für ein genialer Trick?
Grüße

Emil

Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.

(Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie)

Benutzeravatar
Wigbold
Beiträge: 93
Registriert: 13. Apr 2014
Motorrad:: Boldor

Re: Kawasaki» 550GT wird zum TÜV-Albtraum

Beitrag von Wigbold » 24. Nov 2017

Emil1957 hat geschrieben:
24. Nov 2017
Was ist das denn für ein genialer Trick?
Er heiratet die häßliche Tochter des Prüfers ? :mrgreen:

Wildspekulierenderweise, Wigbold

Benutzeravatar
Emil1957
Beiträge: 762
Registriert: 23. Mär 2016
Motorrad:: Honda CB 350K4 Bj. 1973, Honda CLR125 Bj. 1999, Jawonda-Gespann (Jawa mit CB450N-Motor und anderen Japan-Teilen), Honda CB250K im Laverda 750SFC Stil (im Aufbau)
Wohnort: Köln

Re: Kawasaki» 550GT wird zum TÜV-Albtraum

Beitrag von Emil1957 » 24. Nov 2017

Dann lieber Chinaroller fahren :lachen1:
Grüße

Emil

Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.

(Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie)

Benutzeravatar
valley
Beiträge: 71
Registriert: 2. Okt 2017
Motorrad:: Yamaha XS850
MX Kawasaki KX250F
Wohnort: Austria

Re: Kawasaki» 550GT wird zum TÜV-Albtraum

Beitrag von valley » 24. Nov 2017

Also der Thread liest sich echt spannend bis hierher .... sehr lehrreich für viele .... und das war ja u.a. auch das Ziel von Mechaniker!

Das Bike wird jedenfalls sehr schön und einzigartig, freu mich schon auf weitere Bilder vom Fortschritt!

Mopedschrauber
Beiträge: 84
Registriert: 27. Feb 2014
Motorrad:: KLR 650 und andere

Re: Kawasaki» 550GT wird zum TÜV-Albtraum

Beitrag von Mopedschrauber » 24. Nov 2017

f104wart hat geschrieben:
24. Nov 2017
Deine Ziele mit einer selbstgebauten Abgasanlage und "Sport"Luftfiltern sind sehr hoch gesteckt und eine Abnahme sehr teuer, da hier aufwendige Messungen erfolgen.

Besser ist es, einen Kompromiss zu finden. Das bedeutet, dass Du die zum Beispiel die Krümmer selber baust und einen Endschalldämpfer aus der Serie oder zumindest einen mit E-Nummer montierst. Das Thema Luftfilter solltest Du erst mal gar nicht ansprechen, da eine Eintragung in der Regel nicht möglich oder zumindest sehr grenzwertig ist.
Wieso?
Baujahr 84 bedeutet ohne AU, d.h. er kann Einzelluftfilter drauf schrauben, und an Auspuff was er möchte.
Einzige Vorgabe ist, dass der Bock nicht zu laut wird. Weitere Messungen sind nicht notwendig. Und das mit dem zu laut kann man für die TÜV Vorfahrt ja regeln.

Selbst schon mehrfach bei dem Baujahr praktiziert.
Schwierig wird es nur, wenn er in Hessen wohnt. Dann wird es echt schwierig, Stichwort: Bündelungsbehörde

Aber klar, nicht jeder TÜV Prüfer hat da Bock drauf, auch wenn es rechtlich OK ist. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall auf Einzelluffis und Auspuff irgendeine Kennzeichnung auf zu bringen, macht es dem TÜV Menschen einfacher was in die Papiere ein zu tragen. Und wie alle schon geschrieben haben, normalerweise erst Fragen dann flexen.
Gruß Werner

Benutzeravatar
sven
Beiträge: 1829
Registriert: 23. Jan 2016
Motorrad:: Yamaha/Cagiva

Re: Kawasaki» 550GT wird zum TÜV-Albtraum

Beitrag von sven » 24. Nov 2017

Mopedschrauber hat geschrieben:
24. Nov 2017
Baujahr 84 bedeutet ohne AU ...
Aber das bedeutet nicht daß überhaupt keine Grenzwerte für's Abgas existieren, oder?
Ich hätte jedenfalls gedacht daß auch bei diesem Baujahr z.B. der Maximalgehalt an Kohlen-
monoxid im Abgas begrenzt ist und würd das auch sinnvoll finden...

Gruß
Sven
Power in the darkness!

meine XT

Antworten

Zurück zu „Z-Modelle“

windows