forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Alteisen ist mein Lieblingseisen...DKW, NSU, Zündapp

Motorrad-Klassiker vergangener Epochen
(bis Baujahr 1975)
Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
harde
Beiträge: 615
Registriert: 16. Jan 2013
Motorrad:: Triumph
Kawa
NSU
Yamaha

Re: Alteisen ist mein Lieblingseisen...DKW, NSU, Zündapp

Beitrag von harde » 14. Nov 2019

...dann mal meine Oldies
NSU Quickly N von 1955
und eine der letzten F - 2 Sitzer mit Stoßdämpfern von 1964
Bild

Bild

[img]https://up.picr.de/37217822xn.jpg[/img
Englische Motorräder verlieren kein Öl, ...sie markieren nur ihr Revier

W 650- nur Echt mit Königswelle

Online
Bambi
Beiträge: 6152
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Alteisen ist mein Lieblingseisen...DKW, NSU, Zündapp

Beitrag von Bambi » 15. Nov 2019

Hallo zusammen,
ich habe die Geschichte hier schon einmal erzählt, diejenigen, die sie zum 2. Mal lesen mögen es mir nachsehen. Aber weil es hier so gut passt habe ich 'copy and paste' bemüht:
'Es ist jetzt ca. 15 (nein, inzwischen 18 oder so) Jahre her. Ich bin freitags nach Büroschluß runter zum Motorradparkplatz in Koblenz gegenüber dem Mäckes und will heim. Ein altes Mütterchen (geschätzte mind. 75 Jahre) läuft gebeugt vorbei. Ein paar Meter, stutzt, dreht sich um und kommt zurück. Spricht mich an 'Das ist doch eine Triumph!' 'Ja' sage ich 'das stimmt!' 'Mein Mann hatte auch mal eine, aber ich glaube, da war der Schriftzug ein bißchen anders'. Ich zeige ihr den meiner (Meriden-)Engländerin und erkläre den Unterschied zur deutschen Triumph mit dem langgezogenen T über dem Namen. Das sei richtig, sagt sie, so wäre das gewesen. Wir haben uns dann bestimmt eine halbe Stunde wenn nicht länger angeregt unterhalten, sie erzählte von ihrem vor einigen Jahren verstorbenen Mann und tollen Reisen durch ganz Europa mit der deutschen Triumph (ich tippe auf eine Boss, siehe hier: http://www.meisterdinger.de/triumph/t-boss.htm). Jedenfalls hatten wir beide sehr viel Spaß und sie hat sich nachher tatsächlich noch bedankt dafür, daß ich mich mit ihr so lange unterhalten habe und daß sie deshalb so viele schöne Erinnerungen gehabt habe. Ich war und bin heute noch wie vom Blitz getroffen wenn ich mich daran erinnere.'
Schöne Grüße, Bambi ... kommt dem Alter der Dame auch langsam näher ...
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Online
Bambi
Beiträge: 6152
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Alteisen ist mein Lieblingseisen...DKW, NSU, Zündapp

Beitrag von Bambi » 15. Nov 2019

PS: meine 1981-er Lady ist übrigens nicht richtig alt. Obwohl die Grundkonstruktion bis in die 30-er Jahre zurück reicht.
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
LastMohawk
Beiträge: 845
Registriert: 2. Jul 2016
Motorrad:: 1000er BMW Old School Umbau vor 10 Jahren - Bj. 81
Wohnort: Harscheid / Eifel
Kontaktdaten:

Re: Alteisen ist mein Lieblingseisen...DKW, NSU, Zündapp

Beitrag von LastMohawk » 15. Nov 2019

Hallo Bambi,

hatte vor vielen Jahren auch ein ähnliches Erlebnis. Zu der Zeit hatte ich ne Horex Regina Sport in der Garage (in Teilen). Wir waren Sonntags unterwegs mit der Familie und da standen ne ganze Horde alter Mopeds aus den 50ern. Auch eine Horex Regina - tot restauriert- egal. Ich zeigte sie unserem Jüngsten, der damals knapp 10 war. Der Besitzer stand daneben war stumm wie ein Fisch und reagierte auf unsere Fragen überhaupt nicht.
Dann sah ich weiter hinten eine Regina stehen, war ne 350er mit Spitzmotor, so eine Doppelport. Sah aus wie die letzten 50 Jahre gefahren, aber gepflegt und gewartet. Wir dann dort hin. Sofort sprach mit ein alter Mann, jenseits der 70 an. Wir unterhielten uns sehr lange und er meinte: "Was der Bub hat noch nie ne Regina laufen hören?" Dann steckte er den Zündnagel ins Schloss und trat beherzt auf den Kicker. Sofort bollerte die Regina los. Wer sie einmal gehört hat, weiss wie sich der Langhuber anhört und spürt wie die Härchen auf dem Arm sich aufrichten. Er meinte er ist der Erstbesitzer und hatte damals eine Horex Vertretung. Seither fährt er das Moped und wartet es auch.
Dann kam seine Frau zu uns. Sie hatte einen alten Rock und eine Kittelschürze an... wie ein altes Mütterchen eben. Und fragte ganz stolz ob wir auch den Klang ihrer Adler, es war ne MB200 hören wollten. Natürlich wollten wir. Sie schwang sich auf die niedrige Adler und trat einmal zu. Der 2-Takter nahm sofort die Arbeit auf und sie strahlte über ihr ganzes Gesicht. Sie meinten noch, dass sie täglich mit den Mopeds unterwegs sind und so zwischen 70 und 80 km fuhren.
So 10 Jahre später habe ich die Alte Frau auf ihrer Adler wieder getroffen... ja sie fuhr immer noch. Nur ihr Mann war bereits auf seiner letzten Fahrt. Sie meinte sie versucht noch täglich die Adler zu bewegen, aber es gibt nicht mehr viel, die ihr die Maschine warteten und mehr als 50 km schafft sie auch nicht.
Das sind für mich echte Mopedfahrer, keine Poser und keine Sonntagsschönwetterfahrer.
aber seither habe ich die alte Frau nicht mehr gesehen... ich denke sie ist auch schon auf ihrer letzten Reise und schaut uns zu wenn wir mal wieder mit dem Moped unterwegs sind.

Gruß
der Indianer
Mann, bin ich alt geworden...
- aber ich genieße diese innere Ruhe sehr.

Das wirkt sich auch an der Kuh aus, deren letzte Rille am Reifen meist unberührt bleibt
www.lastmohawk.de

Benutzeravatar
Linde
Beiträge: 402
Registriert: 9. Jul 2015
Motorrad:: Yamaha XJR 1300 BJ.05
Suzuki GS 450 T BJ.82
Simson AWO S - Gespann BJ.60
MZ RT 125/3 BJ.60
und ... ;-)
Wohnort: Südraum Leipzig

Re: Alteisen ist mein Lieblingseisen...DKW, NSU, Zündapp

Beitrag von Linde » 10. Dez 2019

leider erst jetzt gelesen ... schöne Geschichte mit Gänsehauteffekt, wie sie sicher schon Mancher,
in ähnlicher Form erlebt hat. Da ich beruflich, tagtäglich auch mit alten Menschen zu tun habe
(ich fahre An-und Abreisen in Rehaeinrichtungen) habe ich auch schon etliche, von diesen tollen
Geschichten gehört und ab und zu sogar, die dazu gehörenden Motorräder gesehen. :jump: Erst
Neulich, chauffierte ich einen älteren Herren (96) der früher im DKW - Rennteam gearbeitet hatte
und alle großen Namen, des deutschen Rennteams von Anno Dunnemals persönlich kannte ! :o
Er war maßgeblich an der Entwicklung des Klebeverfahrens für die Bremsbeläge verantwortlich und
erzählte die gesamte Fahrt davon. Natürlich durfte er in meinem Bus vorn sitzen, damit ich ihn gut
verstehen konnte. Zu Hause in Coswig, machte seine Frau Kaffee und nach einer Stunde Pause,
begab ich mich dann auf den Heimweg ... solch interessanten Leute zu fahren ist für mich das
Sahnehäubchen auf der Arbeitstorte ! :grinsen1:

Wollte ich nur mal so erzählen ... keine Ahnung, ob es hier jemanden interessiert ... :wink:
Gruß Linde

"Kein Platz mehr für Arschlöcher in meinem Leben". H. Lichter

mein Suzuki GS450 - Caferacer - Projekt:
http://www.caferacer-forum.de/viewtopic ... 78&t=11390

Benutzeravatar
LastMohawk
Beiträge: 845
Registriert: 2. Jul 2016
Motorrad:: 1000er BMW Old School Umbau vor 10 Jahren - Bj. 81
Wohnort: Harscheid / Eifel
Kontaktdaten:

Re: Alteisen ist mein Lieblingseisen...DKW, NSU, Zündapp

Beitrag von LastMohawk » 10. Dez 2019

Doch Linde,
das sind Geschichten die das Leben erzählt und nicht irgendein Hollywood Fuzzi.
Das ehemalige DKW Rennteam hatte ich vor vielen Jahren am Glemseck gesehn. Ein Jahr vor dem 101 war ne ADAC Veranstaltung: Glemseck Revival... Es waren 3 Kerls vom DKW Team dabei, wobei einer davon nicht mehr selber stehen und reden konnte. Die beiden anderen haben ihn untergehakt und standen vor uns, vor der Tribühne und erzählten Geschichten, die sie als Rennfahrer gemeinsam erlebt hatte.
Da stand der legendäre Schorsch Meier und der Geofrey Duke und erzählen wie sie sich gegenseitig in der Zielkurve abgeschossen hatten, da zwar der Schorsch schneller in der Kurve war, aber der Duke dann auf der langen Zielgeraden ihm davon gezogen wäre... Schorsch war wieder schneller auf der BMW drauf und gewann vor dem Duke... beide lachten herzlich als sie die Geschichte erzählten.

Dann war da ein alter Rennmechaniker aus dem Adler Rennteam. Er erzählte uns wie wir die Adler meines Bruders am besten einstellen sollten und was man beachten muss wenn es hohe Luftfeuchtigkeit hat. Er wusste noch ganz genau welche Schraube am Vergaser wie eingestellt werden musste wenn das entsprechende Wetter war. Da glänzten seine Augen als er die MB200 meines Bruders sah.

Gruß
der Indianer
Mann, bin ich alt geworden...
- aber ich genieße diese innere Ruhe sehr.

Das wirkt sich auch an der Kuh aus, deren letzte Rille am Reifen meist unberührt bleibt
www.lastmohawk.de

Pebbels
Beiträge: 34
Registriert: 5. Nov 2019
Motorrad:: NSU Supermax, Suzuki GN 125

Re: Alteisen ist mein Lieblingseisen...DKW, NSU, Zündapp

Beitrag von Pebbels » 14. Jan 2020

Was für herrliche Geschichten Ihr da erzählt!! Tja, das geht halt nur, wenn man mit solchen alten Hobeln unterwegs ist.
Der Vater meines ehemaligen Arbeitskollegen (er ist schon seit 10 Jahren in Rente) war Ingenieur bei NSU in Neckarsulm, Abteilung Rennmotorräder, er war beim Aufbau und beim Aufstellen des Weltrekords mit einer NSU auf der Autobahn mit dabei, das war in den 50er Jahren. Mein Kollege hatte mir mal Fotos gezeigt, wie er als kleiner Junge auf der Weltrekord-NSU sitzen durfte, der Papa im Hintergrund. Er hat auch ganz glänzende Augen bekommen, als er von dem Abenteuer mit dem Papa erzählte.

Antworten

Zurück zu „Klassiker“

windows