forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Schaltplan Yamaha SR500 für die Verwendung einer m.unit

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
Nille
Beiträge: 1495
Registriert: 8. Feb 2013
Motorrad:: Honda CB 750 Four K7, Bj 78
Yamaha XS 360 1u4 , Bj 77
DT 250 MX, Bj 78
XS 650 3L1, Bj 79
Triumph Bonneville pre Efi, 2007

Re: Schaltplan Yamaha SR500 für die Verwendung einer m.unit

Beitrag von Nille » 15. Jan 2020

brummbaehr hat geschrieben:
15. Jan 2020
Das der braune Draht am Ignition Ausgang angeschlossen ist, finde ich OK. Die AUX Ausgänge kann man je nach Configuration ja auch über Taster schalten. Parklicht z. Beispiel. Da macht es keinen Sinn auch den Regler mit Spannung zu versorgen.
normalerweise wird am Ignition Ausgang nur die Plusleitung der Zündung abgeklemmt um eben die Integrierte Kill-Funktion nutzen zu können, bei aktivierung wird halt nur der Ignition Ausgang abgeschaltet. Dass die CDI hier so wie von dir beschrieben arbeitet, wusste ich nicht.
Warum macht es keinen Sinn den Regler mit Spannung zu versorgen? der benötigt in jedem Fall Zündplus und im normalfall schaltet man, wie jeden anderen Verbraucher welcher bei eingeschalteter Zündung +12V braucht, über einen der Aux-Ausgänge, aber natürlich nicht mit nem extra Schalter/Taster sonder einfach in der Konfig "ein wenn Zündung an".

Benutzeravatar
M4liX
Beiträge: 36
Registriert: 26. Jul 2019
Motorrad:: CX500 Bj. 1982 Tourer

Re: Schaltplan Yamaha SR500 für die Verwendung einer m.unit

Beitrag von M4liX » 15. Jan 2020

kma hat geschrieben:
15. Jan 2020
Die Brems-/Rücklicht-Kombi funktioniert leider bei einem 3in1-Rücklicht nicht. Das hatte ich vorher schon so.

Die Plus-Leitung von der Batterie ist ja abgesichert aber das sieht manvielleicht nicht gut genug in der Zeichnung.

Den Tacho-Sensor hab ich absichtlich weg gelassen da ich am Instrument schon einen habe und keinen zweiten verbaut krieg.

Bestellt hab ich dieses Zündschloss: http://kedo.de/produkte/40585.html
Okok, 2 Sachen versteh ich noch nicht.

Warum funktioniert die Brem/Rücklichtkombi nicht bei dem Rücklicht?

Du kannst das Signal des Tachosensors teilen und dann eins zum Tacho und eins zur Munit führen, da brauchst du doch keinen weiteren.

VG

Benutzeravatar
Nille
Beiträge: 1495
Registriert: 8. Feb 2013
Motorrad:: Honda CB 750 Four K7, Bj 78
Yamaha XS 360 1u4 , Bj 77
DT 250 MX, Bj 78
XS 650 3L1, Bj 79
Triumph Bonneville pre Efi, 2007

Re: Schaltplan Yamaha SR500 für die Verwendung einer m.unit

Beitrag von Nille » 15. Jan 2020

M4liX hat geschrieben:
15. Jan 2020
Okok, 2 Sachen versteh ich noch nicht.

Warum funktioniert die Brem/Rücklichtkombi nicht bei dem Rücklicht?

Du kannst das Signal des Tachosensors teilen und dann eins zum Tacho und eins zur Munit führen, da brauchst du doch keinen weiteren.

VG
Ich denke er meint die Eindraht - Lösung funktioniert so nicht, was auch stimmt.

Das mit dem Tachosensor sollte eigentlich gehen, klappt in meienr Four aber auch nicht korrekt, hier habe ich den auch parralell zum Tacho und zur Munit geschaltet. Mein Tacho stimmt, aber die Infos in der Munit-App hauen nicht hin. Hatte diesbezüglich auch Kontakt mit Motogadget aufgenommen, weiterhelfen konnten die aber auch nicht.

Benutzeravatar
kma
Beiträge: 132
Registriert: 16. Jan 2018
Motorrad:: SR 500, XT 500, HD Forty-Eight

Re: Schaltplan Yamaha SR500 für die Verwendung einer m.unit

Beitrag von kma » 15. Jan 2020

Genau. Die Eindraht-Lösung für das Rücklicht funbktioniert bei dem 3in1nicht da beim blinken dann Rück- bzw. Bremslicht mit blinken. Deshalb auch das Rücklicht auf dem AUX-Ausgang.

Das mit dem Tachosensor mach ich so, Danke.

Benutzeravatar
kma
Beiträge: 132
Registriert: 16. Jan 2018
Motorrad:: SR 500, XT 500, HD Forty-Eight

Re: Schaltplan Yamaha SR500 für die Verwendung einer m.unit

Beitrag von kma » 15. Jan 2020

Nille hat geschrieben:
15. Jan 2020
Wenn das Konstrukt so wie von Brummbaer beschrieben ist, killt man die Zündung quasi wie beim 2Takter gegen Masse - dementsprechend wäre die SW/ws Strippe zum Zündschloss quatsch! Die muss zum Killschalter und der muss gegen Masse schalten.
Kann der Killschalter auch ein Taster sein? Da hätte ich nämlich am Lenker noch einen frei und die schalten ja gegen Masse. Kann ja dann das SW/WS-Kabel an den Taster anschliessen, richtig?

Oder hab ich da einen Denkfehler?

Notfalls nehm ich den mButton wieder raus und verkabel den Lenker klassich und kann dann den Kill-Port in der m.unit nutzen.

Benutzeravatar
M4liX
Beiträge: 36
Registriert: 26. Jul 2019
Motorrad:: CX500 Bj. 1982 Tourer

Re: Schaltplan Yamaha SR500 für die Verwendung einer m.unit

Beitrag von M4liX » 15. Jan 2020

kma hat geschrieben:
15. Jan 2020
Genau. Die Eindraht-Lösung für das Rücklicht funbktioniert bei dem 3in1nicht da beim blinken dann Rück- bzw. Bremslicht mit blinken. Deshalb auch das Rücklicht auf dem AUX-Ausgang.
Ok das ist natürlich doof. Ich würde aber mal ausprobieren, die restlichen Verbraucher an das Rücklicht anzuschließen (Tacho und BUS verbrauchen halt auch kaum was). Und schau mal, ob dein Rücklicht dann Faxen macht. Ist das denn LED oder Birne?

Benutzeravatar
brummbaehr
Beiträge: 700
Registriert: 27. Sep 2016
Motorrad:: Honda CX 500/650
Wohnort: 41836 Hückelhoven
Kontaktdaten:

Re: Schaltplan Yamaha SR500 für die Verwendung einer m.unit

Beitrag von brummbaehr » 15. Jan 2020

Nille hat geschrieben:
15. Jan 2020
brummbaehr hat geschrieben:
15. Jan 2020
Das der braune Draht am Ignition Ausgang angeschlossen ist, finde ich OK. Die AUX Ausgänge kann man je nach Configuration ja auch über Taster schalten. Parklicht z. Beispiel. Da macht es keinen Sinn auch den Regler mit Spannung zu versorgen.
normalerweise wird am Ignition Ausgang nur die Plusleitung der Zündung abgeklemmt um eben die Integrierte Kill-Funktion nutzen zu können, bei aktivierung wird halt nur der Ignition Ausgang abgeschaltet. Dass die CDI hier so wie von dir beschrieben arbeitet, wusste ich nicht.
Warum macht es keinen Sinn den Regler mit Spannung zu versorgen? der benötigt in jedem Fall Zündplus und im normalfall schaltet man, wie jeden anderen Verbraucher welcher bei eingeschalteter Zündung +12V braucht, über einen der Aux-Ausgänge, aber natürlich nicht mit nem extra Schalter/Taster sonder einfach in der Konfig "ein wenn Zündung an".
Die SR hat eine fremd-erregte Lima.
Bei stehendem Motor (Zündung AUS) sollte/muss man den Regler auch abschalten, da der ja nicht regeln kann, wenn der Motor nicht läuft.
Wenn bei Zündung AUS auch der AUX ausgeschaltet wird, dann kann man den Regler auch an AUX anschließen.
Gruß
aus dem WildenWesten

Benutzeravatar
kma
Beiträge: 132
Registriert: 16. Jan 2018
Motorrad:: SR 500, XT 500, HD Forty-Eight

Re: Schaltplan Yamaha SR500 für die Verwendung einer m.unit

Beitrag von kma » 15. Jan 2020

Daan AUX1 das Rücklicht hängt kann das auch mit "Zündung aus" ausgehen.

Benutzeravatar
brummbaehr
Beiträge: 700
Registriert: 27. Sep 2016
Motorrad:: Honda CX 500/650
Wohnort: 41836 Hückelhoven
Kontaktdaten:

Re: Schaltplan Yamaha SR500 für die Verwendung einer m.unit

Beitrag von brummbaehr » 15. Jan 2020

kma hat geschrieben:
15. Jan 2020
Nille hat geschrieben:
15. Jan 2020
Wenn das Konstrukt so wie von Brummbaer beschrieben ist, killt man die Zündung quasi wie beim 2Takter gegen Masse - dementsprechend wäre die SW/ws Strippe zum Zündschloss quatsch! Die muss zum Killschalter und der muss gegen Masse schalten.
Kann der Killschalter auch ein Taster sein? Da hätte ich nämlich am Lenker noch einen frei und die schalten ja gegen Masse. Kann ja dann das SW/WS-Kabel an den Taster anschliessen, richtig?

Oder hab ich da einen Denkfehler?

Notfalls nehm ich den mButton wieder raus und verkabel den Lenker klassich und kann dann den Kill-Port in der m.unit nutzen.
Das SW/WS Kabel muss zum Killschalter UND zum Zündschloss (oder die Relais-Lösung).
Ansonsten kann man den Motor nur mittels Killschalter abstellen.

Killschalter als Taster ist (glaube ich) nicht zulässig. Den müsste man dann ja so lange betätigen bis der Motor wirklich steht.
Nebenbei sind auf den SW/WS Kabel üblicherweise so 200-300V, ob das die kleinen Taster vertragen??
Gruß
aus dem WildenWesten

Benutzeravatar
Nille
Beiträge: 1495
Registriert: 8. Feb 2013
Motorrad:: Honda CB 750 Four K7, Bj 78
Yamaha XS 360 1u4 , Bj 77
DT 250 MX, Bj 78
XS 650 3L1, Bj 79
Triumph Bonneville pre Efi, 2007

Re: Schaltplan Yamaha SR500 für die Verwendung einer m.unit

Beitrag von Nille » 15. Jan 2020

brummbaehr hat geschrieben:
15. Jan 2020
Die SR hat eine fremd-erregte Lima.
Bei stehendem Motor (Zündung AUS) sollte/muss man den Regler auch abschalten, da der ja nicht regeln kann, wenn der Motor nicht läuft.
Wenn bei Zündung AUS auch der AUX ausgeschaltet wird, dann kann man den Regler auch an AUX anschließen.
Schon klar, sobald aber der Ignition-Eingang der Munit keine 12V mehr bekommt, schaltet diese ALLE Ausgänge ab!
Das Parklicht hast du ins Spiel gebracht :)
Parklicht wird im Normalfall aktiviert sobald die Zündung abgeschaltet wird während das Fernlicht noch an ist > die Munit dämmt dann die H4 runter.

Mit der SW/Ws Strippe hast du natürlich recht - die muss auch zum per Zündschloss aktiviert werden können, hatte ich nicht dran gedacht.

Antworten

Zurück zu „Elektrik/Beleuchtung“

windows