forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Moko Suzuki

Motorräder und Umbauprojekte mit Spezialrahmen
z.B. Bakker, Bimota, Eckert, Egli, Harris, Martin, Rau, Rickman, Seeley u.v.a.
Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
pulverclown
Beiträge: 132
Registriert: 29. Dez 2013
Motorrad:: Suzuki SV1000 Bj 2003, Moko-Suzuki GSXR 1100 Bj 1984
Wohnort: 31249 Hohenhameln

Re: Moko Suzuki

Beitrag von pulverclown »

So, der Gewichtsfetischist hat wieder zugeschlagen. Der übergroße Fersenschutz wurde gekürzt, und mit einem schicken Lochmuster versehen. (schick liegt natürlich im Auge des Betrachters :?: ) Den Gewichtsunterschied habe ich nicht gewogen, aber ich schätze so 150g sind es bestimmt. Gewogen hab' ich mal den kleinen Schalthebel am Getriebe.
Original 70g, der überarbeitete Hebel 26g. :o Das mag der eine oder andere lächerlich finden, aber Kleinvieh macht auch Mist! So hat eben jeder seine spezielle Macke. :dontknow:
Du musst registriert und eingeloggt sein, um die Dateianhänge dieses Beitrags sehen zu können.

Schmidei
Beiträge: 517
Registriert: 10. Nov 2019
Motorrad:: Avinton GT Roadster
Triumph Thunderbird Sport
Triumph Scrambler 1200 XE

Re: Moko Suzuki

Beitrag von Schmidei »

Ich finde sowas...........absolut grandios. Hab das seinerzeit mit meiner Speed Triple auf die Spitze getrieben, praktisch jedes Teil in die Hand genommen, geändert, gelocht, eliminiert, aus leichtem Material nachgebaut....what ever.
Ende vom Lied: Von gewogenen 224,8 kg auf 186.2.Vollgetankt.

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 12161
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750-Gespann - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Moko Suzuki

Beitrag von Bambi »

Hallo zusammen,
genau so hat Heribert Schek seine Gelände-BMW auch von ca. 200 kg auf zunächst 135 und später 125 kg abgespeckt. Dazu wurde lt. einem alten Bericht jede Schraube und Welle hohlgebohrt - unter Berücksichtigung des jeweils anliegenden Kraftflusses ... Ich weiß nur nicht, ob und ggf. wieviel Benzin dabei an Bord war ...
Ich selbst kann da technisch nicht mitreden, verfolge solche Geschichten aber mit mit großer Begeisterung!
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
vanWeaver
Beiträge: 2402
Registriert: 9. Mai 2013
Motorrad:: Fuhrpark: TDM 3VD ´94 ; XT 600 ´93 ; Honda CL250S ´84
Wohnort: Vulkaneifel

Re: Moko Suzuki

Beitrag von vanWeaver »

Das Loch, das Titan des kleinen Mannes. :mrgreen:

....datt leppert sich :wink:
Grüße aus dem Kurvenland
Friedhelm

Im Alter verschwendet man keine Zeit mehr darauf sich noch für seine Unsitten zu schämen.

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 19118
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau, CX 500 EML
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Moko Suzuki

Beitrag von f104wart »

Bei dem Fersenschutz ist das jetzt nicht so schlimm, aber generell solltest Du mehr auf die Abstände der Bohrungen zueinander und der Bohrungen zum Rand hin achten. Diese Stege ergeben den Querschnitt, der sich auf die Festigkeit des Bauteils auswirkt.

...Und, was die Bruchgefahr betrifft, immer schön auch die Walzrichtung achten. :wink:

In einem anderen Thread, wo Du EN AW-7075 nehmen willst, reicht auch AlMg4,5Mn (EN AW-5083). Das hat, im Gegensatz zu dem 7075er eine sehr gute Witterungs- und Seewasserbeständigkeit und ist von der Festigkeit her für die meisten am Moped vorkommenden Bauteile (auch Bremssattelhalter) vollkommen ausreichend. :wink:


pulverclown hat geschrieben: 29. Nov 2023 ...aber Kleinvieh macht auch Mist!
Genau so isses! Gutes und erfolgreiches Tuning ist immer(!) das Ergebnis aus der Summe aller Einzelmaßnahmen.
Jede einzelne für sich gesehen ist meist wirkungslos. :wink:

pulverclown
Beiträge: 132
Registriert: 29. Dez 2013
Motorrad:: Suzuki SV1000 Bj 2003, Moko-Suzuki GSXR 1100 Bj 1984
Wohnort: 31249 Hohenhameln

Re: Moko Suzuki

Beitrag von pulverclown »

So, die Schlankheitskur geht weiter. Ich habe mir mal das Hinterrad Mit Achse und Verschraubungen vor genommen. 1984 hatte man es mit Leichtbau wohl für nicht so wichtig abgetan. Aber gerade die ungefederten Massen sollten doch so ering wie möglich sein. Die Haltebolzen für den Antrieb durch Titan Grad5 ersetzt. 171,1g zu 75,5g. Das gleiche mit den Schrauben für die Bremsscheibe. 83,0g zu 43,5g. Die Kettenradmuttern aus Alu 7075. 44,5g zu 24,0g. Den Spacer aus Alu 7075. 185,7g zu 75,4g. Dann die Achse, im Original aus vollem Material. Mit Mutter satte 860g. Der Nachbau ist hohl und wiegt mit Alu-Mutter 450,0g. Das sind rund 676g an ungefederter Masse weniger! :jump:
Und noch ein Tipp an die "Experten", die dazu raten, doch selbst abzunehmen. Verschont mich mit euren Ratschlägen! Ihr habt sowieso nicht verstanden um was es geht. :stupid:
Du musst registriert und eingeloggt sein, um die Dateianhänge dieses Beitrags sehen zu können.

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 5769
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: DR500, Ducati

Re: Moko Suzuki

Beitrag von TortugaINC »

Sieht gut aus!
"Happiness is only real when shared”. 

Benutzeravatar
DocShoe
Beiträge: 394
Registriert: 17. Jan 2017
Motorrad:: Triumph Bonneville 1974
Norton Commando MK3 1978
Benelli 350 RS 1978
Moto Guzzi LM3 Gespann 1981
KTM 990 Adventure 2007
Wohnort: Schlei

Re: Moko Suzuki

Beitrag von DocShoe »

Moin,
hatte mal in den 80ern einen Garagenkollegen mit mem PSS Rahmen mitm aufgebohrten Katana Motor drin.Da Teil ging nicht schlechter als meine GPZ900, damals, als die Schwingenlager durch waren missten wir allerdings die Schwinge ausm Rahmen sägen.....und bei den Fischer Felgen bei dem anderen half nur ein 5" Nagel, um die Radlager zuerneuern.Von diversen Egli Kumpelshabe ich ähnliches gehörtund meine Bimota SB6 war auch nicht nur Edelschmiede, als ich die Standlichtbirne tauschen wollte....
... when you see God, then you brake!
Kevin Schwantz#34

bastlwastl
Beiträge: 629
Registriert: 27. Aug 2014
Motorrad:: Guzzi/Agostini-V1000LM ,V7-850,StreetBob LE,Ural Ranger,BetaALP,Enfield Trial500,Monkey,Dax,Pedersen usw,usw.

Re: Moko Suzuki

Beitrag von bastlwastl »

Hallo

wenn du eh in Titan machst . dann überlege es dir auch mit den Lagerdistanzen und Spacern .
ich wollte letztens in deinen anderen Thema sowas nicht ansprechen weil ich mir dachte , OK Moko 80er
lass man ALU ^^

nachdem du da anscheinend zugriff hast
überleg es dir .

Schmidei
Beiträge: 517
Registriert: 10. Nov 2019
Motorrad:: Avinton GT Roadster
Triumph Thunderbird Sport
Triumph Scrambler 1200 XE

Re: Moko Suzuki

Beitrag von Schmidei »

Ich hab seit Ewigkeiten Aludistanzen und - spacer verbaut, in ner Speed Triple, in meiner TBS und in der W650 meiner Frau. Völlig problemlos.

Antworten

Zurück zu „Klassische Spezialfahrwerke“

Kickstarter Classics