forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Kawasaki» KZ 650 B Baujahr: 1978

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
ghill
Beiträge: 613
Registriert: 16. Apr 2023
Motorrad:: Kawasaki Z650B, 78
Kawasaki Z900A4, 76
Kawasaki ZRX1200S, 01

Re: Kawasaki» KZ 650 B Baujahr: 1978

Beitrag von ghill »

Moin Harii,
Kinghariii hat geschrieben: 22. Feb 2024 Wenn ich das richtig verstehe sollte die die Kawa mit den Grundeinstellungen zumindest korrekt starten. Mehr aber auch nicht,oder?
So ist es, wenn Ventilspiel & Zündung korrekt eingestellt sind und die Vergaser Sprit bekommen und sauber und grundeingestellt sind müsste der Motor anspringen.
Kinghariii hat geschrieben: 22. Feb 2024 Bei Sportluftfilter müsste doch vermutlich auch die Leerlaufdüse größer und eventuell die Nadel höher gestellt werden?
Die Sportluftfilter oder offenen Trichter wirken ja erst ab dem Teillastbereich merklich. Es muss auf jeden Fall die Bedüsung angepasst werden damit es vernünftig läuft.
Im Falle von Andre's Z650 ist aber erstmal das Choke-System (Kraftstoffanreicherung) wichtiger damit der Motor überhaupt erst mal anspringt.
Also, meine Vorgehensweise wäre :
- Ventilspiel prüfen / einstellen (evtl. mal Kompression messen)
- Zündzeitpunkt prüfen / einstellen und prüfen ob alle 4 Kerzen einen sauberen kräftigen Funken liefern
- Chokesystem prüfen / reingen und Vergaser grundeinstellen

Auf dem Foto ist alles markiert was zum Chokesystem gehört. Im Schwimmerkammerdeckel ist noch eine Bohrung über die das Messingröhrchen sich den Sprit für die Anreicherung holt. Das muss auch frei sein.
Dann sollte der Bock eigentlich erst mal anspringen und laufen.
Ob eine größere Leerlaufdüse erforderlich ist sollte sich dann im Betrieb zeigen.
20230322_191633 (3).jpg
Grüße Hilmar
Du musst registriert und eingeloggt sein, um die Dateianhänge dieses Beitrags sehen zu können.

Benutzeravatar
flyingsixtus
Beiträge: 645
Registriert: 14. Apr 2019
Motorrad:: BMW K75 Bj.22.01.1985 EZ.10.04.1987
Yamaha XJR 1300 SP (gelb) Bj.2000
Wohnort: Hessen

Re: Kawasaki» KZ 650 B Baujahr: 1978

Beitrag von flyingsixtus »

Hilmar, ich Danke dir erstmal für die ausführliche Erklärung.
Werde ab nächster Woche die Kolben einstellen und vor nochmal alle Löcher zum letzten Bild kontrollieren.
Gruß André

der 1. Umbau BMW K 75: https://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?t=24183
der 2. Umbau Honda CB 400 Four: https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 35&t=30623

Bauen und Basteln bis man fertig ist? :lachen1: :jump:

Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 3602
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Triumph Bonneville T120 Bj 2016
Moto Guzzi 850 T BJ 1974

Re: Kawasaki» KZ 650 B Baujahr: 1978

Beitrag von Kinghariii »

Auch ich bedanke mich für die sehr gute Erklärung und Auffrischung von dem,was ich hier bereits gelernt habe! Drück dke Daumen,dass die Kawa bald ordentlich läuft Andre

Benutzeravatar
ghill
Beiträge: 613
Registriert: 16. Apr 2023
Motorrad:: Kawasaki Z650B, 78
Kawasaki Z900A4, 76
Kawasaki ZRX1200S, 01

Re: Kawasaki» KZ 650 B Baujahr: 1978

Beitrag von ghill »

Hallo zusammen,
da ich mich gerade auch mit der Z650 Vergaserbank beschäftige und die zerlegten Teile auf dem Tisch habe, poste ich noch ein Foto von dem besagten Schwimmerkammerdeckel.
1000004928 (2).jpg
Der horizontale Pfeil zeigt auf den Kanal in dem im zusammengebauten Zustand das messingfarbene Anreicherungsröhrchen steckt.
Der vertikale Pfeil zeigt auf die Bohrung die den Kanal mit Kraftstoff versorgt, ist der Kanal oder die Bohrung verstopft funktioniert der Coke nicht.
Also, unbedingt den Kanal und diese Bohrungen prüfen und reinigen. :oldtimer:
Grüße Hilmar
Du musst registriert und eingeloggt sein, um die Dateianhänge dieses Beitrags sehen zu können.

Benutzeravatar
flyingsixtus
Beiträge: 645
Registriert: 14. Apr 2019
Motorrad:: BMW K75 Bj.22.01.1985 EZ.10.04.1987
Yamaha XJR 1300 SP (gelb) Bj.2000
Wohnort: Hessen

Re: Kawasaki» KZ 650 B Baujahr: 1978

Beitrag von flyingsixtus »

Die sind sauber 😉
Danke 🍻
Gruß André

der 1. Umbau BMW K 75: https://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?t=24183
der 2. Umbau Honda CB 400 Four: https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 35&t=30623

Bauen und Basteln bis man fertig ist? :lachen1: :jump:

Benutzeravatar
flyingsixtus
Beiträge: 645
Registriert: 14. Apr 2019
Motorrad:: BMW K75 Bj.22.01.1985 EZ.10.04.1987
Yamaha XJR 1300 SP (gelb) Bj.2000
Wohnort: Hessen

Re: Kawasaki» KZ 650 B Baujahr: 1978

Beitrag von flyingsixtus »

:dontknow: Was für ein Defekt kann vorliegen wenn 2 Zylinder beim „abblitzen“ keinen Blitz haben, z.B. 1& 4. Tauscht man aber die 4 Stromkabel die in die Zündspulen führen untereinander haben alle 4 Zylinder beim „abblitzen“ mit der Pistole Blitze.
Ist beim Einstellen bzw. erneuten Kontrolle der Zündung aufgefallen. Zyl. 2 & 3 hatten immer Blitze, Zyl. 1 & 4 nicht, Kontakte waren aber kontrolliert und mehrfach immer wieder eingestellt. Dann haben wir einfach mal die Kabel umgesteckt und nu Blitze es auf allen 4 Zylindern tappingfoot
Bin ja kein Kfz Mechaniker, muss mal so doof nachfragen :stupid:
Gruß André

der 1. Umbau BMW K 75: https://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?t=24183
der 2. Umbau Honda CB 400 Four: https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 35&t=30623

Bauen und Basteln bis man fertig ist? :lachen1: :jump:

Benutzeravatar
Scirocco
Beiträge: 1416
Registriert: 18. Jan 2020
Motorrad:: Kawasaki Z1B 1975 US Re-Import

Re: Kawasaki» KZ 650 B Baujahr: 1978

Beitrag von Scirocco »

Beim Umstecken konstatierst du evtl. wieder einen Aderbruch unter der Isolierung oder an der Steckverbindung.
Never Change a runing system

Benutzeravatar
flyingsixtus
Beiträge: 645
Registriert: 14. Apr 2019
Motorrad:: BMW K75 Bj.22.01.1985 EZ.10.04.1987
Yamaha XJR 1300 SP (gelb) Bj.2000
Wohnort: Hessen

Re: Kawasaki» KZ 650 B Baujahr: 1978

Beitrag von flyingsixtus »

Da hab ich auch direkt dran gedacht.
Vielleicht gibt’s noch andere evtl. Möglichkeiten?
Gruß André

der 1. Umbau BMW K 75: https://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?t=24183
der 2. Umbau Honda CB 400 Four: https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 35&t=30623

Bauen und Basteln bis man fertig ist? :lachen1: :jump:

Benutzeravatar
aufmschlauch
Beiträge: 844
Registriert: 23. Jun 2021
Motorrad:: BSA A65 Thunderbolt 1967
BSA B33 1947
SR 500 1979
Moto Guzzi V35 Imola
BMW R75/5

Re: Kawasaki» KZ 650 B Baujahr: 1978

Beitrag von aufmschlauch »

Ich denke nicht, da ist irgendwo ein Wackler drin, Stecker oder Kabel. Nachdem man stundenlang gesucht und gefixt hat, merkt man, dass es doch einfacher ist, die Kabel und Stecker komplett zu erneuern ;-)

Benutzeravatar
flyingsixtus
Beiträge: 645
Registriert: 14. Apr 2019
Motorrad:: BMW K75 Bj.22.01.1985 EZ.10.04.1987
Yamaha XJR 1300 SP (gelb) Bj.2000
Wohnort: Hessen

Re: Kawasaki» KZ 650 B Baujahr: 1978

Beitrag von flyingsixtus »

Kurzes Update:
Die Zett läuft wieder. Sogar mit Gasannahme im Standgas 😃

Dafür hab ich den Drehgriff vom Benzinhahn irgendwie ungewollt „gekürzt“ 🙈
Gruß André

der 1. Umbau BMW K 75: https://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?t=24183
der 2. Umbau Honda CB 400 Four: https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 35&t=30623

Bauen und Basteln bis man fertig ist? :lachen1: :jump:

Antworten

Zurück zu „Kawasaki“

Axel Joost Elektronik